Kartoffelbällchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.07.2005 369 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), mehlig kochend, frisch gekocht
2 Ei(er)
1 TL Salz
1 Prise(n) Muskat
125 g Mehl
Semmelbrösel
Öl, zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
369
Eiweiß
11,30 g
Fett
9,48 g
Kohlenhydr.
57,57 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die noch warmen Kartoffeln durchpressen oder mit dem Stampfer stampfen. Eigelb, Salz und Muskat mit einer Gabel untermengen, das Mehl darüber streuen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Ist der Teig zu feucht, noch etwas Mehl hinzugeben. Kleine Bällchen daraus formen und in dem restlichen Eiweiß und den Semmelbröseln panieren.
Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Bällchen darin ausbacken. Wer eine Friteuse besitzt, kann diese auch benutzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

annimiechenmutsch

Köstlich!!!

07.12.2019 14:52
Antworten
Outdoorkochen

Lecker. Empfehle die Frituese. Es gibt ein gleichmäßiges geschmackvolles Ergebnis. Wer keine Frituese hat kann eine hohe Pfanne oder Topf nehmen. Die Bällchen sollten schwimmen können. Auf die Temperatur achten! Aus Ermangelung von Semmelbrösel sind meine nicht paniert. Bild wird hochgeladen Gruß Bobby

28.10.2018 02:57
Antworten
Chrüschylein

Gestern Abend bin ich auf der Suche nach kroketten gewesen und bin auf einen Kommentar gestoßen, in dem Du auf deine bällchen weiterleitest. Habe sie direkt mal ausprobiert und bin begeistert.

31.03.2015 14:14
Antworten
ickzon

Einfach nur super lecker - vielen Dank für dieses tolle und trotzdem einfach Rezept! LG momo

01.01.2015 21:44
Antworten
schaech001

Hallo, ich habe ein Dessert für mein Kartoffel-Menü gesucht. Und Deines mußte herhalten. Habe den Teig mit Kartoffeln, Mehl und Eiern wie im Rezept gemacht......aaber dann kamen zerbröselte Amarettikekse, Zucker, Honig und Zimt rein. In die Mitte eine Trüffelpraline...dann weiter wie gehabt. Hätte nie gedacht, daß Kartoffeln und Schokolade so gut harmonieren. Ich werde natürlich kein Foto hochladen, aber die 5 Sterne gibt es für den Teig, der absolut gelingt. Liebe Grüße Christine

03.10.2013 17:51
Antworten
PettyHa

Hallo Sandy, ich danke Dir für Deine Antwort! Du hast recht, sie schmecken aufgewärmt sicher nicht so gut (ich hab's gar nicht ausprobiert...) Und es ist wirklich kein großer Aufwand und es geht schnell! Ich hab' Dein Rezept schon einige Male gemacht, LG PettyHa

10.02.2006 11:48
Antworten
saba28

Hallo PettyHa, schön das Dir das Rezepz gefällt. Zu Deiner Frage, man kann die Bällchen natürlich aufwärmen aber ich rate es Dir nicht. Das ist ungefähr das gleiche als ob Du Kroketten aufwärmst, die schmecken nicht mehr wirklich lecker. Wäre echt Schade um die Arbeit die Du Dir machst. Aufwärmen mach ich nur wenn Reste übrigbleiben, damit ich sie nicht wegschmeissen muss. Sorry, aber das ist echt ein Rezept das man frisch zubereiten muss! LG Sandy

15.12.2005 08:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo saba28, früher ham wir die Kartoffelbällchen meistens schon einen Tag vorher gemacht und dann an dem Tag, wo sie gegessen werden sollten einfach kurz in den Backofen geschoben. Schlecht ham sie jedenfalls nich geschmeckt ;) Was ich persönlich nicht empfehlen kann ist, sie in der Mikrowelle aufzuwärmen. Da werden sie so pappig. Inzwischen machen wir die aber noch am selben Tag, da wir die Abläufe schon wie im Schlaf beherrschen :D LG Julia

22.08.2011 00:51
Antworten
PettyHa

Hallo, das ist mal ne ganz andere Beilage! Super lecker! Eine Frage habe ich: kann man die Bällchen auch schon am Tag zuvor machen und dann im Backofen sanft aufwärmen? Danke für eine Antwort! LG PettyHa

14.12.2005 13:30
Antworten
Kräuterjule

So kenne ich die Kartoffelbällchen von meiner Exschwiegertochter. Sie ist gelernte Köchin und sie haben immer ganz gut geschmeckt. VG Kräuterjule

02.07.2005 13:22
Antworten