Spaghettini mit Linsen, Spinat und Bratwurstbällchen


Rezept speichern  Speichern

auch ohne Fleischbällchen sehr gut

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.03.2018 840 kcal



Zutaten

für
400 g Blattspinat
1 kleine Zwiebel(n)
1 EL Öl
4 Bratwürste
250 g Spaghettini oder andere dünne Nudeln
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
100 g Linsen, rote
125 ml Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
125 ml Schlagsahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Spinat verlesen, die harten Stiele entfernen. Die Blätter waschen und tropfnass in einen großen Topf geben. Den Spinat darin bei großer Hitze zusammenfallen lassen, dabei mehrmals kräftig rütteln.

Den Spinat etwas abkühlen lassen und grob hacken. Die Zwiebel klein schneiden und im heißen Öl, bei kleiner Hitze glasig braten. Das Brät aus aus den Wursthäuten drücken, zu kleinen Klößchen formen und in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze rundherum braun braten. Es können auch Hackbällchen selbst zubereitet werden.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

Die Linsen zum Brät geben und unter Rühren etwa zwei Minuten mitbraten. Den Spinat zugeben. Die Brühe (ich präferiere Gemüsebrühe) und Sahne zugießen, einmal aufkochen und zugedeckt bei kleiner Hitze noch etwa 5 Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln mit den Klößchen und dem Gemüse mischen und servieren.

Ca. 840 Kcal. pro Portion.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jörg-Maihaus

badegast1 Vielen Dank für deine Rückmeldung. Mir schmeckt das Gericht auch richtig gut. Leider wird auf Chefekoch schnell mal negativ bewertet, obwohl man es nicht einmal ausprobiert hat, nur weil es einem nicht gefällt. Daran sollte man sich aber nicht allzu sehr stören, das ist einfach der Sache selbst geschuldet.

26.02.2020 09:41
Antworten
badegast1

null Sterne zu vergeben ohne Kommentar finde ich schon frech, denn das Rezept ist megalecker!! Vielen Dank dafür. Von uns gibt es 5*****

25.02.2020 09:55
Antworten