Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.03.2018
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 157 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.12.2006
6 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
300 g Dinkelmehl Type 630
160 ml Hafermilch (Haferdrink)
1/2 TL Salz
15 g Trockenhefe
  Für den Belag:
1/2  Hokkaidokürbis(se)
Schalotte(n)
150 g Champignons, braun
1 Handvoll Kürbiskerne
200 ml Sojacreme Cuisine, z. B. von Alnatura
1 Bund Schnittlauch
2 EL Olivenöl
1 Schuss Weißwein, vegan
100 ml Gemüsebrühe, selbstgemacht
1 kleiner Rosmarinzweig(e)
1 kleiner Thymianzweig(e)
  Muskatnuss, geriebene
  Salz
  Fleur de Sel

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl und das Salz vermengen. Die Trockenhefe in der warmen Hafermilch auflösen. Alle Zutaten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig im Backofen bei exakt 45 Grad 1 Stunde und 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Kürbis putzen (die Schale darf dranbleiben), entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Schalotten putzen und in Ringe schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Kürbis, Rosmarin und Thymian dazugeben und etwas salzen. Wenn alles schön heiß ist, mit dem Weißwein und der Brühe ablöschen. Bei geringer Hitze den Kürbis halb gar werden lassen. Dann in ein Sieb geben und den Sud auffangen und beides abkühlen lassen. Den Rosmarin und den Thymian entfernen.

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.

Für den Guss den Sud mit der Sojacreme vermengen. Darauf achten, dass er nicht zu wässerig wird, dann lieber etwas weniger Sud verwenden. Mit Salz und Muskat würzig abschmecken.

Nach der Gehzeit den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen und den Kürbis darauf verteilen. Den Guss gleichmäßig dazugeben. Anschließend mit den Champignons und Kürbiskernen belegen.

Denn Flammkuchen ca. 10 Minuten bei 230 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene backen. Danach ca. 7 Minuten bei 250 Grad backen. Der Flammkuchen ist fertig, wenn die Teigränder schön braun sind und der Guss in der Mitte noch nicht trocken ist.

Vor dem Servieren mit Schnittlauch und Fleur de Sel bestreuen.

Dazu passt der Weißwein vom Ablöschen.