Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.03.2018
gespeichert: 16 (0)*
gedruckt: 360 (7)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.11.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 große Aubergine(n)
1 große Zucchini
1 TL Chiliflocken, koreanisch
1 Knolle/n Knoblauch, chinesisch
3 EL Aceto balsamico
 etwas Rapsöl
100 ml Olivenöl, native Pressung
1 Handvoll Petersilie, glatte, mit den Stängeln grob gehackt
Lauchzwiebel(n), in feine Ringe geschnitten
 n. B. Meersalz
 n. B. Pfeffer, schwarzer, frisch aus der Mühle
 n. B. Parmesan, frisch gehobelt oder gerieben

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Beide Gemüsesorten schräg in Scheiben von ca. 5 mm Dicke schneiden. Schräg, damit die Scheiben eine größere Fläche erhalten. Die Scheiben der Aubergine nun beiderseitig reichlich mit Meersalz einreiben und dann für mindestens 30 Minuten in ein Sieb zum Abtropfen geben. Das Salz zieht das Wasser heraus und die Aubergine saugt sich später nicht einfach mit Öl voll wie ein Schwamm. Danach das Salz gründlich unter fließendem Wasser abspülen und die Auberginenscheiben zwischen Küchenpapier trocknen.

Eine geriffelte Grillpfanne mit etwas Rapsöl auf 3/4 Hitze bringen und die Auberginen kräftig braten, bis schöne Grillstreifen entstehen. Gern auch nochmal um 90 Grad drehen, dann entsteht ein schönes Rautenmuster. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen und beiseitestellen. Jetzt den Vorgang mit den Zucchini wiederholen und auch diese zum Abkühlen beiseitestellen.

Den Bratsaft, der sich in der Grillpfanne gebildet hat, in eine kleine glatte Pfanne umgießen. Den Knoblauch in ganz feine Würfel schneiden. Ich nehme gern den chinesischen Knollen-Knoblauch, weil der Aufwand fürs Putzen ungleich geringer ist und das Aroma absolut gleich. Verwendet man die „klassischen“ Zehen, braucht man ca. 4 größere Zehen im Vergleich.

In die Pfanne kommt nun das Olivenöl, Knoblauchwürfelchen, Balsamico und die Chiliflocken. (Nachdem ich das erste Mal Kimchi gemacht habe, liebe ich die koreanischen Chiliflocken.) Alternativ eine kleine mittelscharfe rote Chilischote ganz fein hacken (ohne Kerne und weiße Häutchen). Die Pfanne jetzt auf halbe Hitze bringen und den Knoblauch darin ca. 5 Minuten sanft braten, ohne dass er braun wird, mehrmals durchschwenken. Die Pfanne vom Feuer nehmen, die Petersilie und Lauchzwiebeln zugeben, durchrühren und alles einige Minuten ziehen lassen.

Einen Anrichteteller oder eine Platte dünn mit Olivenöl bepinseln und zuerst die Aubergine darauf anrichten. Das Knoblauch-Chili-Gemisch jetzt durchrühren und mit einem Löffel etwas nur vom Öl über die Auberginenscheiben geben. Die Zucchinischeiben oben darauf anrichten und den Rest des Würzöls mit der Petersilie, dem Knoblauch und den Lauchzwiebelringen darauf verteilen. Wer mag, kann noch einen Akzent von geriebenem Parmesan darüber geben. Abschließend noch einen Hauch schwarzen Pfeffer darüber mahlen.

Das Rezept funktioniert als Vorspeise, als Brotbelag z.B. auf Ciabatta, Toast oder Fladenbrot, als Snack warm und kalt und „einfach so“, weil es lecker ist.