Schwedisch-dänisches-Roggenbrot


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.03.2018



Zutaten

für

Für das Brühstück:

100 g Roggenschrot (Roggenvollkornschrot)
75 g Sonnenblumenkerne
25 g Leinsamen
15 g Salz
¾ TL Kreuzkümmelpulver
200 ml Wasser, kochend heißes

Für den Sauerteig:

12 g Anstellgut
82 g Roggenvollkornmehl
150 ml Wasser, lauwarm

Für den Hauptteig:

12 g Hefe, frische
100 g Zuckerrübensirup
200 g Roggenvollkornmehl
150 g Weizenmehl Type 550
150 ml Wasser

Außerdem:

Fett für die Form (Backtrennspray oder Butter)
Roggenvollkornmehl zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 14 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Stunden 40 Minuten
Für das Brühstück Roggenschrot, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Salz, Kreuzkümmel in eine Schüssel geben. Mit dem kochend heißen Wasser übergießen und alles gut verrühren. Mit einem Deckel oder Frischhaltefolie abgedeckt 6 - 10 Std. stehen lassen.

Für den Sauerteig inzwischen Anstellgut, Mehl und 150 ml lauwarmes Wasser in einer Schüssel verrühren. Abgedeckt bei Zimmertemperatur für 6 - 10 Std. ruhen lassen, bis der Sauerteig Blasen bildet. Vom Sauerteig 12 g abnehmen, in ein Schraubglas füllen und im Kühlschrank für das nächste Mal aufbewahren.

Für den Hauptteig Brühstück, restlichen Sauerteig, Hefe, Zuckerrübensirup, beide Mehlsorten, Kreuzkümmelpulver und Wasser in einer Schüssel von Hand oder in der Küchenmaschine 5 Minuten auf kleinster Stufe verrühren. Den Teig abgedeckt etwa 2 Std. gehen lassen (ich mache das bei kühleren Außentemperaturen immer im Backofen auf unterster Schiene bei lediglich eingeschalteter Lampe und leicht geöffneter Ofentür).

Die Kastenform gut mit Backtrennspray einsprühen oder alternativ mit Butter gut einfetten und den Teig hineingeben. Mit feuchten Händen glatt streichen und mit etwas Roggenvollkornmehl bestäuben. Abgedeckt für 1 - 2 Std. gehen lassen, bis der Teig sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Mindestens 30 Minuten vor dem Backen den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Dabei das Backofenrost (2. Schiene von unten) mit vorheizen.

Die Kastenform auf das Backofenrost stellen, die Temperatur auf 200 Grad Ober-/Unterhitze reduzieren und das Brot etwa 60 Minuten backen. Dann vorsichtig aus der Form lösen und umgedreht erneut für weitere 10 Minuten fertig backen.

Das Brot ist fertig, wenn es auf der Unterseite leicht hohl klingt beim Draufklopfen.
Nach dem Backen das Brot rundherum mit Wasser besprühen, in ein Geschirrtuch wickeln und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Das Brot sollte erst am nächsten Tag ausgewickelt und angeschnitten werden, da es dann ein richtig tolles Aroma hat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

voyaga81

Hallo liebe Angelika, tatsächlich ist die Mengenangabe korrekt. Aber du kannst natürlich hier oder da das Rezept nach deinen Wünschen verändern. Diele dunkle Brote aus Skandinavien stechen durch den süßlichen Geschmack hervor. Liebe Grüße Andrea

30.06.2020 11:21
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe die doppelte Menge in der 30iger Brotkstenform nachgebacken. Das war des Guten zuviel ( 1,5 fach wäre ideal dafür ) und ist übergelaufen. Trotzdem ist das Roggenbrot sehr lecker geworden. Ich hatte nur 10 g frische Hefe auf die doppelte Menge und auch "nur" 100 g Rübensirup ( soll das überhaupt so viel sein ? ). Das ist ein sehr feines und saftiges Schwarzbrot. Danke für das schöne Rezept ! LG, Angelika

29.06.2020 18:07
Antworten
Fr8schk8ch

Das Brot ist super geworden. Es hat eine schöne Konsistenz und einen guten Schwarzbrot artigen Geschmack. Das kreuzkümmelpulver habe ich allerdings weggelassen. Nächstes mal backe ich die doppelte Menge. Danke für das Rezept.

19.06.2020 20:20
Antworten
voyaga81

Das freut mich sehr :-)

01.02.2020 20:17
Antworten
Nelly1977

Sehr, sehr lecker

31.01.2020 11:12
Antworten