Münsterländer Struwen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ein westfälischer Klassiker, der am Karfreitag nicht fehlen darf!

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 23.03.2018 2682 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
2 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
375 ml Milch
125 g Rosinen, abgespülte
Rapsöl zum Braten

Außerdem:

200 g Apfelmus, am besten selbst gemachtes
n. B. Puderzucker oder Zimtzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2682
Eiweiß
82,27 g
Fett
33,89 g
Kohlenhydr.
495,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Mehl mit der Hefe und dem Zucker mischen. Übrige Zutaten (außer Rosinen) zufügen und alles zu einem homogenen Teig verrühren. Den Hefeteig an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. Anschließend die Rosinen unterkneten.

Eine Pfanne mit Rapsöl erhitzen und jeweils mit einer kleinen Kelle oder einem Esslöffel vier gleichgroße Teig-Portionen in die Pfanne geben. Von beiden Seiten goldbraun anbraten (Vorsicht, das geht schneller als man denkt!).

Anschließend mit Puderzucker oder Zimtzucker servieren und einem Klecks Apfelmus servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Patces_Patisserie

Bei frischer Hefe ja, aber bei Trockenhefe nicht, da vermischt man die erst mit Mehl und Zucker :)

11.04.2020 16:20
Antworten
LindaundFlorian

Hallo. Mich irritiert dieses Rezept etwas. Macht man nicht immer erst die Hefe mit Zucker und lauwarmer Milch zusammen?

10.04.2020 13:55
Antworten
Stage

Danke für Deine Antwort!

04.03.2019 19:38
Antworten
Patces_Patisserie

Hallo, im Münsterland ist das ein typisches Karfreitagsgericht, welches man zum Mittagessen verzehrt, also ja, schon eher ein süßes Hauptgericht. Man kann sie aber auch zum Kaffee servieren, allerdings isst man Struwen mit Messer und Gabel, was vielleicht etwas untypisch ist für ein Kaffeegebäck. Auf jeden Fall sind sie sehr lecker und ich mag sie zu jeder Tageszeit ;-)

04.03.2019 08:18
Antworten
Stage

Isst man das als süßes Hauptgericht, oder ist es eher etwas für die Kaffeetafel?

02.03.2019 12:41
Antworten