Backen
Dessert
Frucht
Gluten
Herbst
Lactose
Tarte
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Torta di mele - Toskanischer Apfelkuchen

Ein schneller Dessertkuchen mit wenig Teig und viel Frucht

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.03.2018 2340 kcal



Zutaten

für
125 g Mehl
100 g Butter
2 Ei(er)
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 ml Buttermilch
½ Pck. Backpulver
4 Äpfel
1 Prise(n) Zimt
30 ml Apfelsaft

Nährwerte pro Portion

kcal
2340
Eiweiß
33,86 g
Fett
97,63 g
Kohlenhydr.
337,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Zuerst die Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit Apfelsaft übergießen, damit sie nicht braun werden.

In einer weiteren Schüssel die Margarine mit Zucker und den beiden Eiern schaumig schlagen.

Mehl mit Zimt, Salz und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Buttermilch kurz unterrühren. Zuletzt die Äpfel (mit dem Saft!) unterheben.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte und gefettete Springform füllen, glattstreichen und bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen (ggf. nach 20 Minuten mit Alufolie abdecken, weil der Kuchen sonst zu braun wird).

Der Kuchen lässt sich im noch warmen Zustand nicht sooo optimal schneiden, schmeckt aber sehr sehr gut! Ihr könnt den Dessertkuchen gerne noch mit Puderzucker bestäuben oder wie ich, mit einer Ricotta-Zimt-Creme krönen (dafür einfach Ricotta mit einem Schluck Mineralwasser, Puderzucker und etwas Zimt verrühren).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Patces_Patisserie

Hallo zero815, vielleicht hatte ich als ich das Rezept probiert hatte auch nur Buttermilch und habe es deswegen ins Rezept geschrieben. Buttermilch macht Kuchen noch saftiger als Milch, finde ich :) Ich bin gespannt auf dein Feedback und wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken! Viele Grüße, Patricia

29.03.2018 15:31
Antworten
zero815

Aha, gefunden. Komisch das dies das einzige Rezept ist. Habe es gesucht, weil ich die Mengen nicht mehr wußte. Gab es eine ganze Weile immer bei unseren Dienstbesprechungen auf Arbeit... Ich hatte das Rezept nie auch wenn ich rs schonmal mit na Freundin gebacken habe. Ich kenne es mit Saft einer Zitrone statt dem Apfelsaft und mit Milch statt Buttermilch. Da ich aber eher Buttermilch zuhause habe, werde ich es jetzt auch mal damit versuchen und mich dann hier wieder melden. Vielen Dank für das tolle Rezept

26.03.2018 19:05
Antworten