Gulasch - Gemüseeintopf aus dem Römertopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 30.06.2005 624 kcal



Zutaten

für
1 kg Gulasch
3 große Kartoffel(n)
½ kg Bohnen, grüne
2 Paprikaschote(n)
6 große Tomate(n)
1 ½ Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
½ Becher Sahne
Paprikapulver
Kräuter, versch. nach Geschmack

Nährwerte pro Portion

kcal
624
Eiweiß
32,02 g
Fett
35,42 g
Kohlenhydr.
43,01 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Gulaschfleisch mit den Bohnen und den kleingeschnittenen Kartoffeln, Paprikaschoten und Tomaten in einen Römertopf geben. Die Gemüsebrühe zugeben und im Backofen ungefähr eine Stunde garen. Backofentemperatur: 180 Grad.
Danach mit den Gewürzen abschmecken und die Sahne zugeben. Die Garzeit hängt von der Größe der Fleischstücke ab, also individuell kontrollieren und die Zeit entweder verkürzen oder verlängern. Wenn nötig die Brühe etwas eindicken.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

achmenschclaudi

es war super lecker, hatte noch erbsen übrig, die ich mit beigegeben habe und zum würzen noch einen schuss wein ran getan... wird es öfter geben, danke....

04.07.2013 20:16
Antworten
Milchglas

Ich habe heute das Gericht auch mal gekocht. Und es ist super geworden. Das mache ich jetzt öfter. Ich habe Schweinegulasch genommen und die Stücke noch etwas kleiner geschnitten, und weniger Brühe habe ich auch genommen. Alles in allem ein tolles Gericht. Auserdem kann man mit etwas Fantasie das Gericht pikant würzen. Bei uns gibt es das jetzt öfter.

29.12.2011 17:31
Antworten
Reaktorbruzzler

es waren auch nach genau 60 min. auch nicht die Kartoffelstücke darin weich..!..angegeben war es als 4 Portionen es könnten 6-8 gewesen sein...das Rezept ist einfach ungenau...schade um den Gulasch

23.07.2009 01:14
Antworten
Reaktorbruzzler

...nach 2std. 15 min in den Ausguß gekippt...

22.07.2009 18:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Rindergulasch? Hab ich was von Rindergulasch geschrieben? Ich schrieb allgemein Gulasch und habe auch darauf hingewiesen, dass die Zeit eventuell verlängert werden muss. Rind dauert nun mal länger als Schwein oder wie ich es meist nehme Putengulasch. Aber nichtsdestotrotz, auch ne Meinung. LG Claudia

22.07.2009 19:59
Antworten
Lionel31

Hallo cleidig, ich habe den Eintopf am Wochenende gemacht und er hat uns sehr gut geschmeckt. Ich hatte aufgrund der Kommentare die Brühe etwas reduziert. Es war so jetzt schön "eintopfig." Wer das Gericht mit einer Gabel essen möchte, sollte die Flüssigkeit vermutlich dritteln. Etwas verwirrt hat mich die Angabe zu den Gewürzen. Ich hatte frischen Rosmarin, Paprikapulver und Bohnenkraut mit der Brühe über das Gemüse/Fleisch gegeben. Salz und Pfeffer werden in der Anleitung gar nicht erwähnt, so dass ich sie erst nach der Stunde Kochzeit zugefügt habe. Da hatte ich den Eintopf nämlich probiert und war erschrocken, wie fad das Gericht schmeckt. Ich hatte angenommen, dass die Brühe etwas mehr Wirkung zeigt und Salz und Pfeffer nur noch zum Nachwürzen nötig sein würden. Da die Kartoffeln jedoch nach einer Stunde noch sehr bissfest waren, hat das Nachwürzen kein Problem dargestellt. Insgesamt musste es dann fast zwei Stunden im Ofen bleiben, weil die Kartoffeln einfach nicht gar werden wollten. Wie dem auch sei: Das Ergebnis war lecker und wurde bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht. Danke für das Rezept! Viele Grüße, Lionel

05.04.2009 20:16
Antworten
vogti82

fands auch sehr gut, werds jetzt öfter machen!!

24.09.2008 11:53
Antworten
bwebers

Hallo, habe das Gericht für 8 Pers. gekocht und dank das Kommentars von Susu nur 1 l Brühe genommen. Das war noch zuviel. Die Tomaten habe ich gehäutet. Ansonsten tolles Rezept und sehr schmackhaft. Liebe Grüße BW

28.04.2006 21:45
Antworten
Susu1983

Hallo, habe gestern das erste mal meinen Römertopf benutzt und Dein Rezept ausprobiert. Fand es total lecker, nur leider war zuviel Brühe drin und ich werd auch die Sahne das nächste mal weglassen. Kann mich Rosi und Nitli nur anschließen, ging ruck zuck und ohne großartigen Aufwand! Wird bestimmt nochmal gekocht, danke für das Rezept! LG Susu

16.03.2006 09:31
Antworten
rosi12

Hallo Ich habe dein leckeres Gericht heute gekocht.Total lecker!!Und wenig Aufwand man kann es gut vorbeiten.Danke so habe ich wieder etwas gutes mehr für mein Kochbuch. Liebe Grüsse sagt rosi12

18.09.2005 10:42
Antworten