Braten
Frucht
Hauptspeise
Herbst
Schwein
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kotelett mit Apfel-Salbeifüllung

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.03.2018



Zutaten

für
6 dicke Schweinekotelett(s) mit Knochen
1 Apfel, säuerlich, z. B. Granny Smith
50 ml Calvados
½ Zitrone(n), Saft davon

Für die Füllung:

2 EL Butter
½ Zwiebel(n), fein gehackt
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 Apfel, säuerlich, z. B. Granny Smith, geschält, fein gewürfelt
2 EL Calvados
100 g Semmelbrösel
½ TL Salz
1 EL Salbeiblätter, getrocknet
1 Prise(n) Chilipulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Zuerst die Füllung zubereiten. Hierzu die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in der Butter kurz anschwitzen. Die Apfelstücke dazugeben und etwa zwei Minuten mitbraten, bis sie beginnen weich zu werden.

Abkühlen lassen, dann die Salbeiblätter hineinbröseln. Die Semmelbrösel und den Calvados dazugeben. Gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Den zweiten Apfel schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Einige Minuten in Calvados mit Zitronensaft marinieren.

Inzwischen in jedes Kotelett eine Tasche schneiden. Innen und außen salzen und pfeffern. Eine Portion der Apfel-/Salbeimischung hineindrücken und die Öffnung mit Zahnstochern oder Rouladennadeln gut verschließen.

Die Koteletts von beiden Seiten drei bis vier Minuten scharf anbraten. Dann mit einer Apfelscheibe belegen und im auf 160 °C (Ober-/Unterhitze) vorgeheizten Ofen fertig garen. Je nach Dicke sollte dies zwischen zehn und zwanzig Minuten dauern.

Das Gericht eignet sich auch sehr gut für den Grill.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.