Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.03.2018
gespeichert: 2 (0)*
gedruckt: 84 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.11.2017
204 Beiträge (ø0,38/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Pudding: (Yorkshire Pudding)
300 ml Mehl
300 ml Milch
Ei(er)
1 Prise(n) Salz
  Außerdem:
Ei(er)
200 g Speck oder Bacon
28  Spargelspitzen (Spargelköpfe)
4 EL Sauce Hollandaise, selbstgemacht oder Fertigprodukt
 n. B. Sauce (Tonkatsu Sauce)
 n. B. Frühlingszwiebel(n)
 n. B. Olivenöl
 evtl. Butter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Traditionell werden Eggs Benedict mit pochierten Eiern zubereitet. Hier möchte ich eine u. A. japanisch inspirierte Variante vorstellen, die zwar genauso lange dauert, aber ein bisschen weniger aufwändig ist als das Original.

Einen Sous-Vide-Garer auf 65 °C aufheizen lassen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen. Die vier Eier in den vorgeheizten Garer geben. Die Uhr auf 50 Minuten einstellen.

Für den Pudding die Milch, das Ei und die Prise Salz in einen Standmixer geben. Auf mittlerer Stufe das Mehl hinzurieseln lassen, bis ein gleichmässiger Pfannkuchenteig entstanden ist. Den Teig zur Seite stellen.
Tipp: Bei den angegeben Mengen für Milch und Mehl handelt es sich jeweils um eine Bechertasse - also eine Tasse Milch, eine Tasse Mehl und ein Ei. Das kann man sich leicht merken und es erspart den Aufwand groß zu wiegen oder abzumessen.

Den Speck bzw. Bacon in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne auslassen. Falls der Speck zu mager ist, ein bisschen Butter hinzufügen. In dem ausgelassenen Speck die Spargelspitzen leicht Farbe nehmen lassen und warm stellen. Falls man die Sauce Hollandaise selber macht, bietet es sich an, die Butter abzuschäumen, während Speck und Spargel brutzeln.

In die Löcher eines Muffinbleches jeweils einen guten Schluck Olivenöl geben und die Mulden zu 3/4 mit dem Teig füllen. Das Blech in den Ofen stellen und den Teig dort 25 Minuten backen lassen. Auf keinen Fall vorher die Tür öffnen! So lange die Yorkshire-Puddings noch nicht fertig sind, sind sie sehr empfindlich und fallen leicht zusammen.

Bis die Eier und der Pudding so weit sind, hat man Zeit, eine Sauce Hollandaise zu machen. Alternativ geht zur Not auch eine Bozner Sauce.

Wenn die 25 Minuten herum sind, die Yorkshire Puddings aus dem Ofen nehmen und ein bisschen abkühlen lassen. Dann pro Portion einen Pudding aufschneiden und aufklappen, jedoch nicht durchschneiden. Etwas Spargel hineinlegen, ein paar Speckwürfel drüberstreuen und mit 1 EL Sauce Hollandaise begießen. Dann jeweils ein Onsen Ei aus dem Garer nehmen, öffnen und das Eigelb auf die Sauce legen.

Wer mag, kann zum Schluß das Gericht mit ein paar Scheibchen Frühlingszwiebeln garnieren und mit ein, zwei "Strichen" Tonkatsu Sauce krönen. Falls man die nicht zur Hand hat, würde ich nichts als Alternative verwenden. Diese Sauce hat einen sehr einzigartigen Geschmack.