Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.03.2018
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 53 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.11.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

150 g Heilbutt, weißer, frisch oder TK
1/2  Schalotte(n)
1/2  Zitrone(n), unbehandelt
  Für die Sauce:
30 g Butter oder Margarine
20 g Mehl
100 ml Gemüsebrühe
100 ml Schlagsahne, wahlweise reichen auch 80 ml
1 EL Senf, mild
1 Bund Dill, frisch
  Für den Salat:
1 kleine Gurke(n)
1 kl. Kopf Eisbergsalat
 etwas Zucker
  Salz und Pfeffer
  Sonnenblumenöl
  Essig
  Maggi
  Kräutermischung (Gartenkräutermischung), getrocknet oder TK
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Heilbutt, falls aus der TK, auftauen lassen.

Die Schalotte, Zitrone und Dill abwaschen. Die Schalotte schälen. Die Schalotte in dünne Ringe schneiden. Die Zitrone und die Zwiebelringe in einen mittleren Kochtopf legen.

Den Dill klein hacken und für später zur Seite legen.

Für die Soße die Gemüsebrühe anrühren. Die Butter bzw. Margarine in einem kleinen Kochtopf kurz auf geringer Stufe erhitzen und mit dem Mehl zu einer hellen Masse anschwitzen. Anschließend die Brühe und die Sahne hinzugeben. Alles 10 - 15 Minuten auf kleiner bis mittlerer Stufe aufkochen lassen, dabei ab und an umrühren.

Den Heilbutt je nach Größe in ca. 5 cm große Stücke teilen (meistens halbieren).

Den Kochtopf mit Schalotten und Zitrone mit ca. 500 ml heißem Wasser füllen, eine Prise Salz hinzugeben und bei mittlerer Stufe kurz aufkochen lassen. Den Fisch hineingeben und ca. 15 Minuten kochen lassen.

Den Eisbergsalat in Stücke schneiden und gut waschen. Anschließend die Gurke waschen, in dicke Scheiben schneiden und dem Eisbergsalat unterheben. Den Salat mit etwas Maggi, Gartenkräutern, Salz, Pfeffer, Zucker, Öl und Essig abschmecken.

Wenn die Soße so weit ist, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und den Senf hinzugeben. Die Soße kurz aufkochen lassen. Dann den Dill als Letztes zugeben und die Soße kurz aufkochen lassen. Tipp: Nicht mit Schneebesen verrühren, der Dill bleibt hängen. Sollte die Soße noch zu wässrig sein, etwas Mehl und Wasser zu einer dicklichen Masse anrühren und die Mehlschwitze der Soße beigeben.

Den Fisch abschöpfen.

Den Heilbutt mit Senf-Dill-Soße und einem frischen Salat warm servieren.

Tipp: Hat man zu viel Soße, diese abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Die Soße hält sich bis zum nächsten Tag.