Backen
Geflügel
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
fettarm
kalorienarm
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kräuter-Hähnchen mit Reis und Feldsalat

leicht und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 02.03.2018



Zutaten

für

Für die Marinade: (Kräutermischung)

1 Zwiebel(n)
1 Lauchzwiebel(n)
75 g Kräutermischung, TK (bestehend aus Petersilie, Schnittlauch, Dill, Sauerampfer und Basilikum)
1 TL Estragon, getrocknet
1 TL Rosmarin, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 EL Senf
1 TL Paprikapaste
2 EL Olivenöl
n. B. Salz und Pfeffer
100 ml Sahne

Für den Reis:

65 g Basmatireis
130 ml Wasser
½ TL Salz
½ TL Kurkuma

Außerdem:

3 Hähnchenschnitzel
60 g Feldsalat
n. B. Balsamico
1 TL Rapsöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Min. Ruhezeit ca. 60 Min. Koch-/Backzeit ca. 30 Min. Gesamtzeit ca. 105 Min. Kalorien pro Portion ca. 333 kcal
Die Zwiebel kleinwürfeln und die Lauchzwiebel in Röllchen schneiden. Beides in eine Schüssel geben. De Kräuter, den Senf, die Paprikacreme, das Olivenöl, Salz und Pfeffer dazugeben und gut durchmischen.

Eine Ofenform mit dem Rapsöl ausstreichen. Die Hähnchenschnitzel auf einer Seite mit etwas Kräutermischung bestreichen und mit der bestrichenen Seite nach unten in die Ofenform legen. Dann die obere Seite mit der Mischung bestreichen und die Form mit Frischhaltefolie abgedeckt 1 Stunde kühl stellen.

Inzwischen die restliche Kräutermasse mit der Sahne verrühren und den Feldsalat waschen und trocken schütteln. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Sahne-Mischung über das Fleisch gießen. Die Ofenform in den Ofen schieben und die Hähnchenschnitzel 30 Minuten backen lassen. 15 Minuten vor Garzeitende den Reis mit dem Wasser, Salz und Kurkuma aufkochen und auf ausgeschalteter Platte mit Deckel 10 - 12 Minuten gar ziehen lassen.

Das Hähnchen mit dem Reis und dem Feldsalat auf Tellern anrichten und etwas Balsamico über den Salat träufeln.

Das Gericht enthält ca. 333 Kcal pro Portion.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

delia

Hallo sonja2010, da ich in meinem Kommentar nur "Hallo" geschrieben habe, hatte ich die Hoffnung, dass Spoze999 evtl. darauf antwortet. Ich warte noch mal ein paar Tage ab und werde danach dann eine KM an den User schreiben. Vielen Dank trotzdem!! GlG delia

04.03.2018 14:11
Antworten
soja2010

Hallo Delia, also ich habe es mit Suppengemüse noch nicht ausprobiert. Ich denke, dass Spoze999 TK-Suppengrün kleingewürfelt genommen hat? Frag doch den Nutzer mal direkt... Ich mache es wie gesagt immer mit Kräutermischungen.. LG Soja2010

04.03.2018 13:40
Antworten
delia

Hallo, ich würde das Gericht auch mal gerne zubereiten. Soweit mir bekannt ist, besteht doch Suppengemüse aus Zwiebel, Porree, Möhren und Sellerie. Nimmt man dieses Gemüse anstatt der TK Kräutermischung und muss das dann nicht vorgegart sein? Ist damit Suppengemüse in einem kleinen TK Päckchen gemeint oder eine größere TK Tüte? Geschmacklich ist es aber dann doch ganz anders als mit der TK Kräutermischung. Es wäre schön, wenn ihr mich mal aufklären würdet. GlG delia

04.03.2018 13:28
Antworten
soja2010

Freut mich sehr, dass es Dir so gut geschmeckt hat. Ist jetzt auch einer meiner Lieblingsgerichte. Es ist sehr abwandelbar und das Fleisch wird durch die "Decke" auch immer absolut zart. Mit Suppengrün und Tomatenmark werde ich auch mal probieren! LG

04.03.2018 09:58
Antworten
Spoze999

Hallo es ist echt ein hammer Rezept. Das Fleisch musste man nicht einmal schneiden, da es so zart war! Ich habe bei der Kräutermischung Suppengemüse genommen. Und statt Paprikapaste Tomatenmark und Paprikapulver.

03.03.2018 18:44
Antworten