Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.03.2018
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 29 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.01.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
5 Dose/n Thunfisch im eigenen Saft à 150 g Abtropfgewicht
2 Bündel Koriander à 15 g
1 Dose Tomaten, stückige
1 Bund Lauchzwiebel(n) (Winterzwiebeln), ca. 10 Stangen
8 EL Olivenöl, natives
Limette(n)
Chilischote(n)
3 m.-große Gurke(n) (Snack-Gurken), entspricht ca. 1 regulären Salatgurke
1 große Paprikaschote(n), rot
  Salz und Pfeffer
  Chilipulver oder getrocknete Chilischote

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rezept ist in Anlehnung an die Cervice aus Südamerika entstanden. Da es für dieses Rezept aber sehr frischen Fisch bedarf, dieser jedoch meist teuer und nicht überall zu bekommen ist, habe ich dieses Rezept in Anlehnung an ein Konglomerat vieler Cervice-Rezepte erstellt.

Den Koriander mit Stiel klein hacken und mit den in dünne Scheiben geschnittenen Winterzwiebeln in die Schüssel geben. Die Limettenschale reiben und den Saft auspressen und ebenso dazugeben. Die Dose gehackte Tomaten sowie eine zerkleinerte Chilischote hinzufügen. Die Gurken und Paprika in kleine 1 cm große Stücke schneiden und mit dem Olivenöl in die Schüssel geben. Den Thunfisch gut abtropfen lassen und zum Salat geben. Nun eine erste Prise Salz und nicht zu wenig frisch gemahlenen Pfeffer über den Salat streuen und mit dem Unterheben beginnen. Immer wieder Salz, Pfeffer und je nach Geschmack Chilipulver hinzugeben, bis es passt. Hierbei ist wichtig peu à peu zu würzen, um ein gleichmäßig gewürzten Salat zu erhalten, da man mit dem sonst nötigen starken Durchmengen des Salats sämtliche verbleibende Thunfischstruktur dahin ginge.

Dazu empfehle ich im Backofen geröstete Süßkartoffelecken, die man mit ein wenig Olivenöl, Salz und Kräutern (Oregano, Thymian, Rosmarin, Paprika, hier kann man kreativ werden) auf ein Blech für etwa 35 Minuten bei 180 °C bräunen lässt. Sie sind dann gut, wenn die Ecken der Kartoffeln dunkelbraun sind.

Das Rezept hat sehr gute Nährwerte und ist für Sporttreibende aber natürlich auch alle anderen sehr gesund und hat mir persönlich gut geschmeckt.