Pinsa alla Romana mit Rosmarin


Rezept speichern  Speichern

Die Vorstufe der Pizza

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 28.02.2018 326 kcal



Zutaten

für
270 g Weizenmehl Type 405
50 g Reismehl
20 g Sojamehl
10 g Frischhefe
10 g Salz
2 EL Olivenöl
300 g Wasser, sehr kalt aus dem Kühlschrank
2 EL Rosmarin

Nährwerte pro Portion

kcal
326
Eiweiß
9,95 g
Fett
5,34 g
Kohlenhydr.
58,02 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 3 Stunden 40 Minuten
Mehle und Hefe mischen. Die Hefe vorher fein bröckeln.

60% oder mehr des Wassers zufügen und intensiv 4 - 5 Minuten kneten. Salz und Öl dazugeben, 2 Minuten kneten, das restliche Wasser zufügen und weitere 5 Minuten kneten.

Eine Schüssel mit etwas Öl bestreichen, den Teig hineingeben und mit Frischhaltefolie zudecken. Für 24 Stunden oder etwas länger in den Kühlschrank stellen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Finger mit Öl einreiben, den Teig in einer ovalen Form mit dem Finger flach ausbreiten, mit Rosmarin belegen und zugedeckt ca. 3 Stunden ruhen lassen.

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Auf der mittleren Schiene die Pinsa in ca. 10 - 15 Minuten goldbraun backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elzbet

Hallo 👋😊, Die Pinsa schmeckt super!! Anstatt Sojamehl hab ich allerdings Kichererbsenmehl genommen (hatte kein Sojamehl zu Hause), beim nächsten mal wird es dann völlig rezeptgetreu nachgemacht. Anfangs war ich wirklich ein bisschen skeptisch, weil der Teig bei mir sehr klebrig war, die Pinsa wurde allerdings super fluffig und trotzdem mit leicht krossem Boden. Schmeckt wirklich toll ! Liebe Grüße 🙂

05.02.2021 15:47
Antworten
Parmigiana

Hallo, das ist mal eine ganz andere Zubereitungsart als sonst, aber das Brot wird super und schön knusprig. Statt Weizenmehl nehme ich wie immer Dinkelmehl mit einem kleinen Vollkornanteil. Lieben Dank und Grüße parmigiana

03.03.2019 21:44
Antworten