Bewertung
(3) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.02.2018
gespeichert: 12 (1)*
gedruckt: 126 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.11.2009
10 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
250 g Bohnen, grüne, TK
250 g Kidneybohnen, abgetropft (Inhalt einer kleinen Dose)
Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
1/2  Birne(n), reife, geschält und in Würfel geschnitten
800 ml Hühnerbrühe
1/4 TL Cayennepfeffer
1/2 TL Bohnenkraut, getrocknet und gerebelt
2 EL, gehäuft Mehl
1 EL Butter
100 ml Schlagsahne
 n. B. Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen, zum Abschmecken
 n. B. Schnittlauchröllchen als Garnitur

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Hühnerbrühe in einem weiten Topf zum Kochen bringen. Darin die gesamten grünen Bohnen ca. 5 Minuten leicht köchelnd blanchieren. Ungefähr die Hälfte der Bohnen mit der Schaumkelle herausnehmen und unter fließendem kalten Wasser abschrecken. Abtropfen lassen und zum Abkühlen zur Seite stellen.

Die Birne vierteln. Zwei der Viertel schälen, das Kerngehäuse und Stängel- sowie Blütenansatz wegschneiden. Grob würfeln und zu der zweiten Hälfte Bohnen in die Brühe geben. Den Cayennepfeffer und das Bohnenkraut zugeben und alles noch mal ca. 10 Minuten leicht sprudelnd köcheln lassen. Den Topf vom Feuer nehmen und gründlich mit dem Zauberstab pürieren. Durch ein feines Sieb passieren.

Das Mehl in die Suppe einarbeiten (geht super mit dem Zauberstab) und 2 bis 3 Minuten leicht kochen lassen, damit die Suppe bindet und sich der Mehlgeschmack verliert. Die Butter und Sahne in die Suppe einrühren. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Für die Einlage die abgekühlten grünen Bohnen in löffelfähige Länge und die Frühlingszwiebel in nicht zu feine Ringe schneiden. Beides mit den Kidneybohnen in die Suppe geben und kurz Wärme nehmen lassen.

Auf vorgewärmten Tellern anrichten. Einen Hauch Pfeffer darüber mahlen und mit einigen Schnittlauchröllchen garnieren.

Tipps: Die Basissuppe ist ein echtes Chamäleon und lässt sich in vielen Varianten mit verschiedenen Zutaten kochen. Einfach mal die grünen Bohnen gegen die gleiche Menge Zuckerschoten tauschen, grüne Tiefkühlerbsen statt der Kidneybohnen nehmen und als Kraut Minze statt Bohnenkraut verwenden. Statt der Birne passt ein grüner Apfel wunderbar dazu. Die Kochtechnik bleibt komplett gleich. Oder vielleicht mal eine Kombination aus Rote Bete, Paprika, rote Weintrauben und Kreuzkümmel versuchen.