Köstliches Walnuss-Feigen-Brot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für eine Kastenform

Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 09.03.2018 2976 kcal



Zutaten

für
500 ml Wasser
1 Pck. Trockenhefe
250 g Dinkelmehl
250 g Dinkelvollkornmehl
100 g Walnüsse
100 g Feige(n), getrocknet
1 EL Honig
1 EL Salz
4 EL Haferflocken
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
2976
Eiweiß
91,28 g
Fett
108,54 g
Kohlenhydr.
391,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Die Walnüsse grob hacken und mit den beiden Mehlsorten, dem Salz und der Hefe in einer Schüssel gründlich vermengen. Eine kleine Kuhle in die Mischung drücken. Die Feigen und den Honig hineingeben und dann das Wasser hineingießen. Nun den Teig gründlich ca. 10 Minuten kneten. Die Schüssel abdecken und den Teig 30 Minuten gehen lassen. Dann den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Kastenform mit etwas Fett ausstreichen und die Haferflocken hinein bröseln. Gut in der Form verteilen, damit die Flocken gleichmäßig haften. Man kann diesen Schritt auch weglassen und statt dessen mit Backpapier arbeiten. Ich mag die Haferflocken, da sie optisch und auch geschmacklich etwas hermachen.

Den Teig nach dem Gehen nochmals gut durchwalken und gleichmäßig in der Form verteilen, dann für 10 Minuten auf 250 °C Ober-/Unterhitze backen. Dann braucht das Brot eventuell einen oder mehrere Einschnitte, damit es gleichmäßig aufgeht und nicht irgendwo unschön aufbricht, es sei denn, man mag das. Die nächsten 50 Minuten bei 190 °C Umluft zu Ende backen.

Das Brot passt gut zu kräftigem Käse, ist aber auch nur mit Butter bestrichen schon sehr lecker.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Suneschinlischwitz

Ich habe 8 frische Feigen für das Brot kleingeschnitten und eingeknetet, dafür braucht es nur wenig Wasser. Nach und nach dazugeben. Das Brot ist mega lecker und so herrlich feucht.

24.10.2022 15:20
Antworten
maramars

Für mich ist das Brot so perfekt! Habe es schon mehrmals gebacken und es ist immer gelungen. Meiner Meinung nach ist hier nicht zu viel Wasser drin, das Brot wird nach Rezept ausgezeichnet.

26.05.2022 11:57
Antworten
bigoeni1968

Ein sehr schön saftiges Brot, total lecker mit süßem oder herzhaften Belag. Habe zusätzlich noch Kürbis und Sonnenblumenkerne in den Teig gegeben.

04.11.2021 21:31
Antworten
NoriundDori

Sehr leckeres Brot.Bei uns gab es Obatza dazu.Vertragen bloß kein Dinkel und haben anstelle Weizenvollkornmehl und Roggenvollkornmehl genommen.War sicherlich nicht das letzte Mal.

14.08.2021 15:23
Antworten
Dämonenbiene

Hallo michimeier827, vielen Dank für die tolle Bewertung! Sorry, dass meine Antwort so lange gedauert hat - das Problem mit der unterschiedlichen Wassermenge haben ja einige der Kommentatoren schon berichtet. Ich verwende immer ganz normales Dinkelvollkornmehl, ich weiß nicht, ob sich das von verschiedenen Marken z.B. dann unterschiedlich verhält in der Verarbeitung. Aber Dein Tipp, dass Wasser nach und Nach hinzuzugeben ist ja dann goldrichtig, so sollte jeder die richtige Konsistenz für sich finden! Danke also auch für den Tipp!

11.05.2021 10:12
Antworten
Diamondhugo

brot war sehr lecker. allerdings fand ich die wassermenge zu hoch...musste noch mehl dazugeben...würde nächstes mal weniger wasser nehmen. ansonsten klasse.

07.01.2019 23:57
Antworten
brakel96

Sehr lecker und schnell gemacht. Lieben Dank für das Rezept. LG

02.09.2018 20:46
Antworten
Dämonenbiene

Hallo brakel96, klasse, dass es geschmeckt hat! Danke für die Rückmeldung! LGz

03.09.2018 18:37
Antworten
Asco0104

Wir haben das Brot gestern gebacken und es schmeckt super lecker, schön weich und fluffig so wie es sein soll. wird es garantiert öfter geben 😊

13.03.2018 09:33
Antworten
Dämonenbiene

Hallo Asco0104, das freut mich sehr, vielen Dank für die Rückmeldung! Das Brot lässt sich auch gut einfrieren, ich portioniere es meist und nehme dann soviel raus, wie ich brauche. Es schmeckt auch aufgetoastet sehr gut!

16.03.2018 18:36
Antworten