Bewertung
(4) Ø2,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 28.06.2005
gespeichert: 60 (0)*
gedruckt: 1.080 (2)*
verschickt: 6 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.02.2003
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

Brötchen, trocken
250 g Räucherbauch
Zwiebel(n)
300 ml Milch
Ei(er)
1 Pck. Kräuter (8 - Kräuter - Mischung), tiefgekühlt
100 g Butter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Brötchen in kleine Stücke schneiden und in eine Rührschüssel geben. Zwiebel und Bauchspeck klein schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen. Zunächst die Zwiebel darin anschwitzen, dann den Bauchspeck dazugeben. Da weder die Zwiebel noch der Bauchspeck braun werden sollen, nicht zu lange in der Pfanne lassen.
Zwiebel und Bauchspeck nun zu den Brötchenstücken geben. Die Milch in der Mikrowelle erhitzen und ebenfalls dazugeben. Ebenso die drei Eier und das Päckchen tiefgekühlte Kräuter.
Mit dem Mixer (Knethaken) ca. 1 Minute durchkneten. Danach 2 Stunden ruhen lassen und anschließend noch mal ca. 1 Minute durchkneten. Achtung, es sollen noch Brötchenstücke in der Masse erkennbar sein.
Die Masse in 3 gleichgroße Portionen aufteilen. 3 Stücke Alufolie, je ca. 30-cm-lang, mit Butter bestreichen. Das ist sehr wichtig, da sich ansonsten die Folie nach dem Garen nur sehr schlecht lösen lässt. Die Masse draufgeben, zu einem Strang formen und die Enden gut verschließen. In kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen.
Nach dem Garen die Knödelstränge aus dem Wasser nehmen, die Folie entfernen und die Knödelmasse in ca. 4-cm-dicke Scheiben schneiden.
Passt sehr gut zu Wild und dunklem Fleisch.