Braten
Mehlspeisen
Resteverwertung

Rezept speichern  Speichern

Pizza - Pfannkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 223 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.06.2005 325 kcal



Zutaten

für
3 Ei(er)
375 ml Milch
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Salz

Für den Belag:

250 g Tomate(n) frisch
200 g Schinken, gekocht
200 g Käse (Gouda oder anderer), gerieben
1 kl. Glas Champignons, abgetropft
etwas Margarine, zum Braten
Pizzagewürz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Aus den obigen Zutaten einen Pfannkuchenteig herstellen und diesen 10 Minuten ausquellen lassen. Margarine in die Pfanne geben und 1/4 des Teiges hineingießen. Den Belag draufgeben und mit dem Pizzagewürz nach Geschmack bestreuen. Den Käse draufgeben und kurz den Deckel auflegen. Nach 6-8 Minuten ist die Pfannenpizza servierfertig.

Tipp: Man kann natürlich den Belag abwandeln, z.B. Salami, Paprika etc. So kann man gut auch mal Reste aus dem Kühlschrank verwerten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Silence1897

War sehr interessant. Ich habe nur den knusprigen Boden bei pizza vermisst. Mein Mann hat die Pizza nur so verschlungen 😂 5 Sterne ⭐

29.04.2020 00:53
Antworten
thegemini66

Hatte etwas Probleme weil meine Pfannkuchen wohl zu dick waren und mein geriebener Käse gefroren. Dadurch waren die ersten beiden nicht durchgebacken. Hab dann einfach eine Seite angebacken und das ganze gewendet und dann belegt. Schmeckte immernoch hervorragend

04.12.2019 22:33
Antworten
Omawetterwachs666

das wird jetzt öfter gekocht! super lecker nur zu empfehlen volle Sterne

20.11.2019 18:24
Antworten
Vollweib7

Alle Neune von mir ( hier nur 5 XXXXX ) ;.) Ich hatte heute kein Bock mehr einzukaufen und wollte meinem Sohn, da er spätschicht hat, etwas leckeres herstellen und zwar das, was mein haushalt noch so hergab!! dieses rezept war ideal.! Jeppieeee Für den Teig hatte ich alles da. Da man ja im Belag variabel ist , habe ich heute die letzten Tomaten vom Busch gepflückt, in den Vorratsraum geguckt und eine Dose Tunfisch und eine Dose Champignons gesichtet! Frischen Käse hatte ich nur noch wenig, aber verwertet. dann habe ich sie Lücken mit Scheiblettenkäse aufgefüllt!!! Etwas Italienkräuter druff und in der Pfanne gar werden lassen und stocken, bis der Käse geschmolzen war! herzhaft lecker und verdammt gut um Reste, ansatzideen und Käse zu verwerten! Absolut genial und ich bin begeistert! Das kann man auch mal fix machen wenn Tochter mit Anhang zu Besuch kommt und eigentlich so gar keine Idee hat! Besten Dank für das tolle Rezept! Liebe Grüße Caro aus Münster!

06.11.2018 22:37
Antworten
mörtel1

Hallo Gaia , also das ist schon ein super einfaches Rezept. Auch als nicht erfahrener Koch sollte man nie den Herd voll aufdrehen. 🙃 Bei den wenigsten , außer bei den Backrezepten, steht dabei wie man den Herd einstellen soll, gibt ja auch verschiedene , das kann man gar nicht alles beschreiben. Menschenverstand ist da auch manchmal halt gefragt.

13.09.2018 08:12
Antworten
betzibär

Hab die Pannekoke (so heißen die Leckerteile in Holland) heute für meine Lieben gemacht. Die Kinder waren nur noch hin und wech. Der Kleine (2 3/4 Jahre) hat das Meutern angefangen, weil der Nachschub nicht nach seinem ermessen gelaufen ist. Eines ist jedenfalls sicher, DAS GIBTS BEI UNS JETZT ÖFFTERS!!!

26.03.2008 18:34
Antworten
darla27

in Holland heissen sie "pannenkoek"

23.07.2010 11:13
Antworten
pasiflora

Hallo! Ist echt ne gute Alternative, wenn man mal Pizza-Hunger hat und keine Lust auf viel Arbeit mit Teig machen usw. hat. Ich habe 2/3 der Zutaten genommen und 2 dicke Pfannkuchen fuer 2 Personen gebacken, da hatte ich allerdings ein wenig Muehe mit dem Festwerden des Eis und musste die Teile in der Pfanne drehen, damit sie mir nicht von unten zu dunkel werden. Sahen nach dem Drehen zwar nicht mehr so schoen aus, aber waren echt lecker. Bild lade ich hoch (allerdings vor dem Drehen gemacht). LG Pasi

06.03.2008 22:06
Antworten
hasenfroschi

Hab das rezept getestet, einfach suuuuuper und schnell zu machen. Toll, das gibt es jetzt öfter.

22.04.2006 16:03
Antworten
Sanne142

mhhh... das hört sich aber lecker an. Ich verwende allerdings Tomatensauce/Tomatenmark und zusätzlich noch Salamistreifen. Danach werden die Pfannkuchen eingerollt.

27.10.2005 09:59
Antworten