Backen
Fleisch
Frucht
Früchte
Hauptspeise
Käse
raffiniert oder preiswert
Salat
Schwein
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Ziegenkäsetaler mit Bacon, Apfelscheiben und karamellisierten Datteln auf Feldsalatbett mit Pinienkernen und Balsamico-Honig-Orangensaft-Senf-Dressing

Schmeckt raffiniert, ist aber einfach in der Zubereitung.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 02.03.2018



Zutaten

für
1 Pck. Ziegenkäse (Rolle)
1 Pck. Frühstücksspeck, in Scheiben
60 g Pinienkerne
2 Pck. Feldsalat, als Vorspeise nur 1 Packung
2 Äpfel
6 Dattel(n)
3 EL Balsamico, dunkler
3 EL Honig
1 EL Senf
1 Orange(n) oder Zitrone, gepresst
1 TL Butter
Thymian, getrocknet
Kräutersalz
Pfeffer, bunt
n. B. Parmesan
n. B. Ciabatta

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Falls Ciabatta als Beilage geplant ist, mit Umluft arbeiten, sonst ist auch Ober-/Unterhitze geeignet.

Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse mit einem Entkerner entfernen. In ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Es wird eine Apfelscheibe pro Käsetaler benötigt. Die Scheiben in eine Auflaufform legen und ca. 5 - 10 Minuten im vorgeheizten Ofen lassen.

Die Datteln in kleine Stücke schneiden. Die Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden, je nach gewünschter Anzahl der Stücke zwischen 0,5 und 1 cm dick. Mit je einer Scheibe Speck (evtl. längs gefaltet) die Außenkante umwickeln, so dass eine Art Körbchen entsteht. Sobald die Auflaufform aus dem Ofen genommen ist, je eines dieser Päckchen auf eine Scheibe Apfel setzten. Etwas bunten Pfeffer und Thymian darüber streuen.

Die Pinienkerne in einer kleinen, beschichteten Pfanne anrösten, dabei aufpassen, dass sie nicht verbrennen. Dann in eine kleine Schüssel füllen und zur Seite stellen. In der gleichen Pfanne nun die klein geschnittenen Datteln geben und etwas erwärmen. 1 EL oder evtl. auch mehr des Honigs zugeben und die Datteln etwas karamellisieren, anschließend in eine separate Schüssel geben und zur Seite stellen.

Nun in jedes der Apfel-Ziegenkäse-Speck-Körbchen ca. 1/2 TL der Datteln sowie je 3 - 4 Pinienkerne füllen. Der Rest wird später benötigt. Nach Belieben noch etwas Honig dazugeben. Für ca. 20 Minuten in den Ofen geben. Falls Ciabatta als Beilage geplant ist, dieses je nach Herstellerangabe nach 8 - 10 Minuten ebenfalls in den Ofen geben.

In der Zwischenzeit den Feldsalat waschen/putzen, trocken schleudern und auf großen Tellern als Salatbett anrichten.

Das Dressing zubereiten. Dafür Balsamico und 2 - 3 EL Honig in eine angewärmte Pfanne geben und den Honig auflösen lassen. Dann den Senf hinzufügen und rühren, bis er sich auflöst. Ein Stich Butter (ca. 1 TL) zugeben, ebenfalls auflösen lassen. Dann den Orangensaft dazugeben. Mit Kräutersalz, Pfeffer und Thymian abschmecken. Bei den Dressing-Zutaten einfach ausprobieren, ob man es eher süß oder mehr Säure mag. Dann ggfs. mehr/weniger Honig und mehr Orangen- oder sogar Zitronensaft verwenden.

Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Apfel-Ziegenkäse-Speck-Taler auf den Salatbetten verteilen. Die Pinienkerne darüber streuen und das Dressing darauf verteilen. Nach Belieben jetzt noch etwas Parmesan darüber raspeln.

Das Ciabatta aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Hinweis: Dieses Gericht eignet sich als Vorspeise (dann für jeden Teller 2 - 3 Ziegenkäse-Taler) und auch als Hauptgericht (dann 5 Taler pro Person). Dazu passt nach Belieben aufgebackenes Ciabatta.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.