Johannisbeerlikör


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 25.06.2005 2391 kcal



Zutaten

für
600 g Johannisbeeren, rote
300 ml Schnaps (Obstler)
375 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
2391
Eiweiß
6,78 g
Fett
1,20 g
Kohlenhydr.
432,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alles zusammen wird in einem verschlossenen Gefäß 6 Wochen lang stehen gelassen und immer wieder umgerührt, bzw. geschüttelt. (Die Johannisbeeren habe ich anfangs etwas "zerquetscht".)
Den Brei durch ein angefeuchtetes Mulltuch abseihen und den so gewonnenen Likör in Flaschen füllen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zimmermannevi

Hallo! Es steht hier in einem verschlossenem Gefäß aufbewahren. Kann das auch eine Tupperschüssel sein? Und wo soll man das dann aufbewahren? Eher kühl oder warm? LG Evi

06.07.2014 20:43
Antworten
Heinzelmaennchen11

Hallo! Muss ich zwingend dafür den Obstler nehmen oder geht auch Wodka? Von dem hätte ich noch einiges da! :-) LG Anke

07.09.2013 19:52
Antworten
drelli

Hallo zusammen, ich habe gestern Holunder-Wodka, Holunder-Rum und Johannisbeer-Rum Liköre gemacht. Ich selber trinke keinen Alkohol, ABER: es steht ja langsam Weihnachten vor der Tür und das sind meine Mitbringsel. Ich habe ihn aus reinem Saft bereitet. Übrigens: Die Säfte gibt es ganz preiswert und ohne Zuckerzustz oder Konsevierungsstoffe... bei der Firma, Brauweiler Fruchtsäfte in Meckenheim. (Google) Herzlichst Drelli

04.09.2010 18:39
Antworten
wolle123

Hallo, müssen die Johannisbeeren vom Schnaps bedeckt sein? Bei mir schwimmen sie, obwohl ich nochmal Schnaps nachgefült habe. Jetzt stimmt natürlich das Verhältnis zum Zucker nicht mehr. Auch nachfüllen? Liebe Grüße Corinna

11.07.2009 18:38
Antworten
mümmelchen

Der Likör ist ganz wunderbar geworden. Die übrig gebliebenen Johannisbeeren habe ich mit (gekauften) Johannisbeerwein zu Marmelade verarbeitet. Probierts mal aus: einfach Toll !!

18.08.2006 15:33
Antworten
myrsky

Durch ein Mulltuch ?! Das hab ich gerad nicht, und von der ganzen, am besten noch sterilen Seiherei und Einweckerei hab ich auch keinen Schimmer. Kurz und knapp: Geht doch auch durch ein Sieb, oder ? :)

14.07.2005 16:11
Antworten
die-hexe-wanda

ich habe den likör letztes jahr zum erstenmal gemacht, und davon ist noch was da und das ist immer noch gut. es schmeckt sogar mit der zeit immer besser. und es ist ja auch genug alkohol und zucker drin, daß ihm eigentlich nichts passieren darf, wenn man ihn nicht sofort verbraucht. also ich kann jetzt keine genaue zeit angeben, aber wiegesagt, schlecht wird er nicht so schnell.

14.07.2005 09:03
Antworten
eido

Ich habe mir den Likör jetzt auch gebraut.Wie lange ist er denn haltbar?Nicht dass er lange stehen würde.Er riecht echt lecker. LG eido

12.07.2005 19:07
Antworten
die-hexe-wanda

ja, dunkle flaschen sind für sowas immer besser, da sind die sachen dann lichtgeschützt aufbewahrt. aber in einer hellen flasche kommt die schöne rote farbe viel besser zur geltung. ich nehme zum verschenken kleine durchsichtige flaschen und zum aufbewahren für den rest große dunkle. lg wanda

27.06.2005 13:18
Antworten
puenktchen77

Hört sich gut und einfach an.brauche ich dafür eine dunkle flasche??

26.06.2005 16:20
Antworten