Braten
Geflügel
Hauptspeise
Wildgeflügel
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wachteln mit Maronenfüllung und Kräutergnocchis

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 20 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 25.06.2005



Zutaten

für
2 Wachtel(n)
5 Marone(n), weich gekocht
1 EL Rosinen
1 Zweig/e Thymian
5 kleine Zwiebel(n) (Perlzwiebeln)
100 ml Wein, Spätburgunder
1 Orange(n)
2 EL Sahne
Salz und Pfeffer, schwarzer, süßer Paprika, Prise Zimt, Prise Piment
2 Port. Gnocchi
½ Zehe/n Knoblauch
Basilikum, Petersilie, frisch
1 Karotte(n)
2 Frühlingszwiebel(n)
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die gekochten Maronen zerkrümeln, mit etwas Sahne (1 El) binden, Rosinen klein hacken und untermischen, leicht salzen. In den Bauch der ausgenommenen Wachteln geben und wenn nötig mit einem Bindfaden zusammennähen.
Scharf in etwas Fett anbraten, die Zwiebeln dazugeben, salzen, pfeffern, den Zimt und Piment zugeben und mit dem Spätburgunder ablöschen. Weitere 7 Minuten köcheln lassen.
In eine kleine Tonform mit Deckel etwas Olivenöl geben, mit Frühlingszwiebeln und Karottenstücken den Boden auslegen und die beiden Wachteln drüber verteilen, den Thymianzweig oben drauf legen. Noch etwas Wasser zugeben und bei starker Hitze für etwa 20 Minuten in den Backofen geben.

Inzwischen die Gnocchis in Salzwasser 10 Minuten köcheln, in einer Pfanne die halbe Knoblauchzehe in Olivenöl kurz anbraten, die fertigen und abgetropften Gnocchis darin schwenken und die feingehackten Kräuter (Petersilie, Basilikum) untermischen.

Für die Soße das Fett der Wachtel-Brühe abschöpfen, mit Pfeffer, Salz und Paprika abschmecken, mit einem Schluck Sahne verfeinern und den Saft einer halben Orange zum Schluss dazugeben. Servieren mit einer Scheibe Orange. Dazu einen trockenen Barrique, Spätburgunder oder Merlot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Aligator123456789

Was war ich auf die Wachteln gespannt ... sie waren leider etwas fade und die "Sauce" nicht genießbar ...

15.01.2017 20:09
Antworten
theda09

Tja, zu viele Fliegenpilze im Tee? Ohhhh ....

15.01.2017 21:02
Antworten
Aligator123456789

Immer schön sachlich bleiben ;-)

16.01.2017 17:27
Antworten
rotpatient

Will dieses Gericht zu weihnachten machen und habe es schon mal probiert. Habe keine Frühlingszwiebeln bekommen, darum habe ich einfache Zwiebeln und eine halbe Stange Lauch sowie zwei Möhren für jeden genommen, Gemüse muß sein. Hat super geschmeckt und die Soße erst, habe aber mit Wasser etwas gestreckt. Wollte den Geschmack nicht durch gelügelfond verändern. Bei mir gibt es vorher Geflügelleberpralinen und danach Lebkuchenmousse. Frohe und gesegnete Weihnachten für Alle!

16.12.2013 13:00
Antworten
Legatos

Ich habe es zu Weihnachten gekocht. Echt sehr lecker, alle waren begeistert. Zur Soße habe ich nur den Saft vom anbrahten verwendet und noch 200ml Geflügelfond aufgefüllt, kurz aufkochen lassen, mit Soßenbinder andicken und dann den O-Saft hin zu geben. (nicht mehr kochen, da sonst das Aroma der Orangen vergeht). Als Gemüse hab ich die Karotten aus dem Römer mit angerichtet. Frohe Weihnachten wünsche ich allen.

25.12.2012 09:52
Antworten
Romymaus

Da bekomm ich gleich Lust es nachzubrutzeln, werde das Rezept demnächst ausprobieren. Ist sicher sehr lecker ...! Gruß Romymaus !

03.10.2008 16:13
Antworten
Sezercik22

Super lecker. :-) Bin eine totale Anfängerin aber das habe ich leicht hingekriegt. Also wenn es so weiter geht mit Chefkoch.de werde ich noch Profi Köchin. :-) Danke für das leckere Rezept

23.12.2006 22:06
Antworten
theda09

Hallo leu, na mir genügt es, wenn die Wachtel sauber ausgenommen ist. Die Technik des hohl aulösens ist meines Wissens ja eher für die Damen an mittelalterlichen Höfen erfunden worden, die beim Knochenabnagen sonst ihre aufgesetzten Porzellanzähnchen verloren hätten ... ... und so weit isses bei mir noch nicht! - :) Gruss theda

05.12.2005 16:59
Antworten
leu

Wird die Wachtel nur ausgenommen oder hohl ausgelöst??? Grüße von Leu

02.12.2005 21:52
Antworten
ela4281

Das Beste Rezept, was ich für Weihnachten gefunden habe!!! Wir haben es probeweise anlässlich eines Geburtstages gemacht, mit einer leichten Hochzeitssuppe als Vorspeise und mit Lebkuchenmousse mit Kirschen und Kirschsauce als Nachtisch. Besser geht (fast) nimmer!!!

28.11.2005 16:21
Antworten