Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.03.2018
gespeichert: 6 (0)*
gedruckt: 134 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.12.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1200 g Schweinesteak(s) (Minutensteaks), ca. 1 cm dick
  Für die Marinade:
16 EL Sonnenblumenöl
8 EL Wasser
1 große Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
6 Zehe/n Knoblauch, gehackt
3 TL Tomatenmark
2 EL Senf, mittelscharfer
5 EL Sojasauce
2 TL Paprikapulver
2 TL Currypulver
1 TL Pfeffer, schwarzer
2 TL Zucker
  Für die Sauce:
 n. B. Wasser
 n. B. Fleischbrühe
 n. B. Mehlschwitze
  Für die Beilage:
1500 g Kartoffeln, festkochend
600 ml Milch
150 g Butter
1 Msp. Muskat
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Marinade alle Zutaten in einen ausreichend großen Behälter füllen und gut mischen.
Die Steaks leicht flachklopfen, in die Marinade eintauchen bzw. satt damit bepinseln und 24 Std. im geschlossenen Behälter durchziehen lassen.

Die Minutensteaks ohne Fett in einer beschichteten Pfanne auf Stufe 6 - 7, je Seite 2 bis max. 3 Min. scharf anbraten, nicht länger! Die Marinade hat genug Fett, das Fleisch bleibt saftig und zart.

Für die Soße die verbliebene Marinade in der Pfanne mit etwas Wasser strecken und auf Stufe 2 - 3 aufkochen. Nach Bedarf mit Fleischbrühe und/oder heller Mehlschwitze verlängern oder andicken.

Kartoffelstampf rechtzeitig vorbereiten, so dass er zeitgleich mit den Steaks servierbereit ist. Dafür die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garkochen. Die Kartoffeln abgießen, Milch und Butter hinzufügen und von Hand stampfen. Nach Bedarf Wasser/ Milch oder Salz ergänzen und eine Prise Muskatnuss unterziehen.

Ich habe ursprünglich die Steaks 2 Stunden in der Marinade ziehen lassen. 3 übrig gebliebene blieben aber 24 Stunden in der Marinade und wurden wie oben beschrieben zubereitet. Der Geschmack von Fleisch und Soße war viel besser, seitdem mache ich die Steaks nur noch so.

Die Marinade eignet sich auch bestens für Grillfleisch!