Algerisches Brot


Rezept speichern  Speichern

Khobz el Dar - super fluffig

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 27.02.2018



Zutaten

für
100 g Hartweizengrieß
¾ TL Salz
1 EL Zucker
½ Pck. Trockenhefe
1 EL Sesam, weißer
1 EL Sesam, schwarzer
4 EL Rapsöl
1 Ei(er), Größe M
1 Eiweiß
250 ml Milch, lauwarm
350 g Mehl

Zum Bestreuen:

Sesam, weißer
Mehl
1 Eigelb

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 20 Minuten
Alle Zutaten, bis auf das Mehl, in einer Schüssel gut verrühren und etwa 2 Stunden gehen lassen, bis es etwas anfängt, zu schäumen.

Das Mehl mit einem Holzlöffel unterrühren. Der Teig ist sehr klebrig. Ca. 1/2 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat.

Etwas Mehl auf den Teig streuen und die Hände bemehlen. Esslöffelweise Mehl dazugeben und mit den Händen untermischen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und zu einer Kugel formen lässt. Eine 18er Springform mit Backpapier auslegen. Den Rand ein wenig einfetten. Die Teigkugel hinein legen und in die Form drücken. 1 Stunde gehen lassen.

Das Eigelb vorsichtig mit einem Pinsel auf den Teig streichen und mit etwas Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tatunca

Ist in Algerien so eine Art traditionelles Hausbrot. Wird auch zu allen Anlässen und Speisen gegessen. Ich hatte es mit 405er und 550er Mehl (halb,halb) gebacken. Gruß aus dem Schwarzwald Tatunca

16.05.2021 16:13
Antworten
zimmet

Die Konsistenz ist super, hat tatsächlich wie auf deinem Bild ausgesehen. Hilfreich wäre es, wenn du die Mehlsorte angeben würdest. Ich habe mit einer wilden Mischung aus Mehlresten (v.a. Dinkel 630er) gearbeitet. Der Geschmack ist mir persönlich zu neutral, ich variiere evtl. mit Zimt, Nüssen, Rosinen etc. Ist das Rezept im Original eher für süß oder deftig?

16.05.2021 11:49
Antworten
gerbillus32

Das Brot ist sehr einfach zu machen und schmeckt sehr gut. Mit Dinkelmehl war der Teig relativ fest und gut zu formen. Den Zucker im Teig habe ich weggelassen, statt Sesam habe ich Kreuzkümmel draufgestreut. Die Backzeit musste ich verlängern, war bei mir noch nicht durch. Das Brot wird es jetzt öfters geben!

02.10.2018 08:53
Antworten