Glutenfreies Knäckebrot


Rezept speichern  Speichern

sollte zum Knabben jederzeit vorrätig sein

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 21.02.2018



Zutaten

für
350 g Hirsemehl
350 g Hirseflocken
150 g Sonnenblumenkerne
90 g Olivenöl, extra virgen
400 ml Wasser, warm
1 TL, gehäuft Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 5 Minuten
Die Zutaten sind für 3 Backbleche vorgesehen.

Alle festen Zutaten in eine Rührschüssel geben, grob mischen. Unter ständigem Rühren mit einem elektrischem Mixer (mit Knethaken versehen) erst 100 ml Olivenöl, dann 150 ml warmes Wasser zugeben, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Eventuell muss etwas mehr an Wasser oder Mehl zur Konsistenzverbesserung zugegeben werden. Dann bei mittlerer Stufe 5 Minuten kneten.

Den Backofen auf 250 °C Umluft vorheizen.

Die Backbleche jeweils mit einem Blatt Backpapier belegen. Den Teig mit einem Esslöffel darauf verteilen. Ich nehme pro Backblech 4 gehäufte EL. In jede Ecke einen Löffel Teig geben. Jedes Blech mit 2 Klarsichtfolien bedecken, die sich in der Blechmitte deutlich (5 - 10 cm) überlappen müssen. Mit einem Ein-Hand-Backform-Roller aus Silikon, Breite etwa 6,5 cm, nach und nach den Teig unter der Folie bis an die Ränder der Backbleche glatt rollen. Die Folie vorsichtig abnehmen und den Teig ohne zu festen Druck - das Backpapier sollte nicht durchgeschnitten werden - mit einem Pizza-Roller in einigermaßen gleich große Stücke schneiden. Bewährt hat sich folgendes Vorgehen: 3 Längsschnitte und 5 Querschnitte. Da man mit dem Roller nicht bis an die zum Teil senkrechten Backblechenden schneiden (rollen) kann, verlängere ich die Schnitte nachträglich mit einem spitzen Küchenmesser.

Die Backbleche in den Ofen geben und nach 10 Minuten die Temperatur auf 160 °C reduzieren. Nach weiteren 30 Minuten die Festigkeit des Teige mit einer Gabel testen. Die Temperatur weiter auf 120 °C verringern und ab und zu die Härte des Brotes testen. Je nach Teigkonsistenz dauert es jetzt noch etwa 10 bis 30 Minuten. Das Brot ist fertig, wenn man mit der Gabel das Brot als "hart" getestet hat.

Die Bleche entnehmen und das Brot mit dem Backpapier auf eine Arbeitsplatte legen, 30 Minuten abkühlen lassen. Das Brot Stück für Stück entnehmen und in einer geeigneten Schachtel aufbewahren.

Ich backe dieses Knäckebrot alle 2 - 3 Wochen, so lange hält es sich mindestens.

1412 Kcal pro Blech.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wilram

Hallo, es freut mich, wenn das Rezept GLUTENFREIES Knäckebrot Gefallen gefunden hat. Eines aber ist wichtig - daher habe ich auch jetzt GLUTENFREI mit Großbuchstaben geschrieben. Die handelsüblichen Haferflocken sind n i c h t glutenfrei. Zwar ist HAFER per se frei von Gluten. Da aber dieses Getreide mit denselben (nicht mit dengleichen) Maschinen geerntet wird wie auch der Weizen, Roggen usw., bleiben Spuren von Weizen, Roggen und somit Gluten an den Maschinen hängen und verunreinigen dann den Hafer. Dies ist für Menschen, die unbedingt glutenfrei essen müssen, höchst gefährlich. Lebensmittel, die die Aufschrift „glutenfrei“ bzw. das entsprechende Symbol haben, müssen weniger als 20 ppm, das sind 2 mg pro 100 g, enthalten - eine wichtige Voraussetzung bei Zöliakie. Auch muss bei der Verwendung von Backpulver auf den Tütchen das Wort "glutenfrei" angebracht sein, wenn man glutenfreies Backpulver verenden möchte. Einige Pulver enthalten Maisstärke (glutenfrei!), andere jedoch Weizenstärke (glutenhaltig!). Beste Grüße Wilram

15.02.2019 10:38
Antworten
squaslebuff

PS. Mir fällt gerade auf, ich nehme Haferflocken und keine Hirse Flocken

14.02.2019 11:00
Antworten
squaslebuff

Ich backe das Knäckebrot schon zum 3. mal. Das Grundrezept ist Perfekt Die Menge passt für meinen Geschmack eben auf genau 2 Bleche Variationen von mir: ich nehme eben einen Mix aus Samen (Sonnenblumen, Kürbis, Pinien usw) Zudem wird noch eine Hand voll Gewürze(Fenchelsamen, Kümmel, Pfeffer) zu gegeben. Etwa nach Gefühl einen halben TL Backpulver Nach dem Ausrollen werden bei mir die Bleche mit Sesam bestreut. Ich und auch meine MitbewohnerInnen und FreundInnen lieben es ;)

14.02.2019 10:58
Antworten