Asien
Braten
Festlich
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
raffiniert oder preiswert
Saucen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tamie Goreng Ayam asam manis pedas

Knusprige Nudeln mit würzigen Hühnerfleisch-Bällchen in süß-sauer-scharfer Sauce. Rezept aus Lombok, Indonesien.

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 08.02.2018



Zutaten

für
120 g chinesische Eiernudeln, lockige (2 Streifen)
1 Liter Erdnussöl, raffiniertes (zum Frittieren der Nudeln)

Für die Klößchen: (Hühnerfleisch-Bällchen)

250 g Hühnerbrustfilet(s)
1 Scheibe/n Toastbrot, weißes, trockene
1 m.-große Ei(er)
4 g Hühnerbrühe, instant
¼ m.-große Karotte(n)
2 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
2 EL Sellerieblätter, frische oder TK
1 kleine Chilischote(n), grüne
½ TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
1 Msp. Macispulver
1 Msp. Kardamompulver
1 TL Glutamat, hochreines
4 EL Palmöl, premium
1 TL Zucker, weiß
20 g Tapiokamehl
4 g Backpulver

Außerdem:

1 Liter Wasser zum Kochen der Bällchen
1 EL Salz
4 EL Öl (gegen Überschäumen des Wassers)

Für das Gemüse:

8 kleine Blumenkohlröschen
10 Scheibe/n Karotte(n)
10 Erbsenschote(n), junge, grüne
8 Stangenbohnen, grüne, frisch oder TK
2 Blätter Weißkohl, frischer
2 EL Erdnussöl, raffiniertes

Für die Sauce: (Asam-Manis)

1 m.-große Tomate(n), vollreif
5 kleine Zwiebel(n), rote
2 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
1 kleine Chilischote(n), grüne
15 g Ingwer, frisch oder TK
50 g Karotte(n) grob geraspelt
2 EL Erdnussöl, raffiniertes
1 TL Fischsauce, helle
1 TL Reisessig, weißer, chinesischer, milder
3 TL Aprikosenmarmelade
½ Limone(n), Saft davon
4 g Hühnerbrühe, instant
3 EL Zucker, weiß
250 g Wasser (vom Blanchieren)
1 TL Tapiokamehl
1 EL Reiswein (Arak Masak)
5 g Butter, ungesalzen

Zum Garnieren:

n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Für die Hühnerfleisch-Bällchen: Das Hühnerfleisch in walnussgroße Stücke zerkleinern und im Tiefkühlfach leicht anfrieren. Das Weißbrot zu kleinen Würfeln schneiden. Das Ei aufschlagen, mit der instant Hühnerbrühe verquirlen und über das Weißbrot geben. Die Karotte waschen, schälen und in kurze Julienne-Streifen hobeln. Die Knoblauchzehen auspressen und die frischen Sellerieblätter waschen, trocken schütteln und zerkleinern. Die Weißbrotwürfel zu einer breiigen Masse zerkneten.

Das angefrorene Hühnerfleisch mit dem Fleischwolf und einer feinen Lochscheibe zu Hühnerhackfleisch verarbeiten. Zusammen mit der Weißbrotmasse in eine Rührschüssel geben. Alle Zutaten von Karotte bis Zucker dazugeben und homogen mischen. Portionsweise das Tapiokamehl zugeben und unterrühren. Im Kühlschrank abgedeckt bis zum Gebrauch reifen lassen.

Die trockenen, gelockten Eiernudeln mit kaltem Wasser im Sieb ca. 30 Sekunden abbrausen und im Sieb beiseite stellen.

Für das Gemüse: 1 Liter Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das Salz hinzufügen und die Hitzezufuhr etwas zurücknehmen. Alle Zutaten für das Gemüse mundgerecht vorbereiten und in dem Wasser blanchieren, dann herausnehmen. Das Wasser beiseitestellen und später weiter verwenden.

Für die Asam-Manis-Sauce: Die Tomate längs achteln und quer dritteln. Bei den Zwiebeln und den Knoblauchzehen beide Enden kappen, schälen und grob in Stücke schneiden. Die kleine, grüne Chili waschen, längs aufschneiden und die Körner entfernen. Quer in dünne Streifen schneiden. Den Stiel und die Körner verwerfen. Den frischen Ingwer waschen, schälen, in dünne Scheiben schneiden und diese zu Stücken zerkleinern. Die Karotte waschen, an beiden Enden kappen, schälen und grob raspeln.

Eine mittelgroße Pfanne erhitzen, das Erdnussöl dazugeben und heiß werden lassen. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und rösten bis die Zwiebeln glasig werden. Die Karottenraspel zugeben und 1 Minute pfannenrühren, dann die Tomatenstücke, die grünen Chilifäden und den Ingwer zugeben. Wieder 1 Minute pfannenrühren. Mit der Hälfte des Wassers ablöschen und vom Herd nehmen.

Alle Zutaten für die Asam-Manis-Sauce, von Tomate bis Wasser, in einem passenden Topf zusammenmischen, und ca. 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Mit etwas Nachdruck abseihen ohne zu passieren, die Flüssigkeit in den Topf zurückgeben und wieder zum Sieden bringen. Das Ausgekochte und Abgeseihte verwerfen. Das Tapiokamehl und den Reiswein zusammenmischen und unter Rühren der köchelnden Asam-Manis-Sauce zufließen lassen. Den Prozess stoppen, wenn die Asam-Manis-Sauce beginnt, sämig zu werden. Die Asam-Manis-Sauce abschmecken, dann die Butter zugeben und die Sauce bereitstellen.

Das restliche Wasser vom Blanchieren wieder zum Kochen bringen. Das Salatöl hinzufügen und die Hitzezufuhr zurücknehmen. Jetzt mischt man das Backpulver in die rohe Knödelmasse. Aus der Knödelmasse Bällchen formen und diese in der simmernden Brühe garen. Wenn die Bällchen aufschwimmen, noch etwas ziehen lassen, dann aus dem Wasser nehmen und bereitstellen.

Einen Wok erhitzen, das Erdnussöl zugeben und heiß werden lassen.

In der Zwischenzeit die Sauce erhitzen, aber nicht kochen, die Hühnerfleischbällchen vierteln und die Servierteller garnieren.

Im 180 Grad heißem Frittieröl die Nudeln knusprig, aber nicht braun frittieren und auf die Servierteller legen.

In einer mittelgroßen Pfanne das blanchierte Gemüse mit dem Erdnussöl kurz rösten, die Hühnerfleischstücke zugeben. Ca. 30 Sekunden pfannenrühren, ca. 4 EL der Asam-Manis-Sauce zugeben, mischen und sofort auf die Servierteller verteilen. Etwa die Hälfte der Asam-Manis-Sauce seitlich an die Nudeln gießen. Den Rest in ein Saucenkännchen umfüllen und alles zusammen servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.