Salat
Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Party
Vegan
Früchte
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Belugalinsen-Salat mit Staudensellerie, Apfel und Ingwer

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 20.02.2018



Zutaten

für
150 g Belugalinsen
300 ml Wasser
1 TL Salz
2 Äpfel (Kanzi)
1 EL Zitronensaft
½ Staudensellerie
1 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
20 g Ingwerwurzel, frische
1 TL Senf, mittelscharfer
2 EL Chilisauce, süße
4 EL Olivenöl, kalt gepresstes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Das Wasser mit Salz zum Kochen bringen und die Belugalinsen in 20 Minuten bissfest kochen.

In der Zwischenzeit das Kerngehäuse aus den Äpfeln entfernen und die Äpfel in kleine Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und in eine Schüssel geben.
Den Staudensellerie waschen und den oberen Teil mit Blättern in ca. 0,5 cm breite Streifen schneiden. Auf den Äpfeln verteilen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Auf dem Sellerie verteilen. Den Knoblauch schälen, pressen und in die Schüssel geben. Den Ingwer gut abwaschen, mit Schale reiben und dazugeben.

Senf, Chilisauce und Olivenöl in einer separaten Schüssel mischen. Die Belugalinsen abgießen und noch warm in die Gemüsemischung geben. Die Sauce darüber gießen und zügig unterrühren. Bei Zimmertemperatur 2 Stunden ziehen lassen. Ggf. nochmals mit etwas Salz abschmecken.

Schmeckt auch noch am nächsten Tag und ist als Partysalat geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Naturalista

Ich suchte was fürs Brunchbuffet meiner Mutter, die mochte aber den Sellerie nicht. Jetzt hab ich ihn doch für mich ausprobiert und finde ihn sehr lecker. Allerdings hab ich den Knoblauch reduziert und wahrscheinlich werde ich ihn das nächste Mal ganz weg lassen. Der Salat hat eine sehr feine Note, die wird vom Knoblauch fast überdeckt. Aber beim Knobi scheiden sich ja eh die Geister ;-) Und: ich werde beim nächsten Mal darauf achten, die Zutaten kleiner und feiner zu schneiden, dann können sie sich besser verbinden. Ich war zu ungeduldig. Prima Rezept!

19.01.2019 15:12
Antworten
willinpe

Murmelkopf, danke für das positive Feedback. LG Petra

07.03.2018 17:16
Antworten
murmelkopf

Hallo willinpe habe deinen Salat ausprobiert und mache ihn seither immer wieder . Er ist einfach köstlich und schmeckt am nächsten Tag fast noch besser ,da ist er richtig durchgezogen. Ich glaube der Ingwer machts mit seiner scharfen Note. Mein Mann fragt immer wieder wann ich den Linsensalat wieder mache.Ich verstehe gar nicht ,warum da nur 3 Sterne sind ? Naja das Essen ist halt wirklich Geschmackssache . Von mir gibts 5***** .LG. murmelkopf

07.03.2018 13:28
Antworten