Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.02.2018
gespeichert: 43 (0)*
gedruckt: 635 (32)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.12.2008
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 EL Hirse, oder die doppelte Menge bereits gepoppt bzw. gemahlen, siehe Anleitung
2 EL Buchweizen, oder die doppelte Menge bereits gepoppt bzw. gemahlen, siehe Anleitung
250 ml Mandelmilch (Mandeldrink) oder Hafermilch (Haferdrink)
1 EL Amarant, gepufft, oder die halbe Menge ungepufft und dann selbst puffen, siehe Anleitung
1 EL Sonnenblumenkerne
1 EL Kürbiskerne
1 EL Mandel(n), ganze
Apfel
2 EL Ananasstücke, gefroren

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die je 2 EL Hirse und Buchweizen in einen Flocker oder eine Getreidemühle geben und flocken bzw. mahlen. Ich benutze immer den Flocker. Wer beides nicht hat, sollte sich Flocken im Biomarkt kaufen. Man benötigt dann etwa die doppelte Menge als Flocken.

In einen Topf die 250 ml Mandelmilch oder eine ähnliche Flüssigkeit geben, die man mag. In die kalte Flüssigkeit die Flocken rühren. Die Mandelmilch unter Rühren aufkochen lassen und so lange weiter rühren, bis der Brei die gewünschte Konsistenz aufweist. Das dauert meist nur 1 - 2 Minuten. Den Topf von der Kochstelle nehmen und den Esslöffel gepoppten Amaranth hinzufügen. In einem guten Mixer (für Smoothies) den klein geschnittenen Apfel, die gefrorenen Ananansstücke, die Sonnenblumen- und Kürbiskerne und die Mandeln zusammen mit einem Schuss Wasser pürieren. Die Masse in den Brei rühren.

Tipps und Hinweise:
Statt Mandelmilch gehen auch Hafermilch, Reisdrink (sehr süß) oder Wasser, und wer Milch mag, kann auch diese nutzen.

Wer nur ungepoppten Amaranth hat, kann ihn selbst poppen. Dazu eine kleine Keramikpfanne auf dem Herd auf höchster Stufe trocken erhitzt. Einen kleinen Deckel bereithalten, der auf die Pfanne passt. Nun maximal einen halben Esslöffel Amaranth in die Pfanne geben, den Deckel drauflegen, die Pfanne sofort von der Kochstelle anheben und durchgehend schwenken, bis der Amaranth gepoppt ist. Man kann den Amaranth aber auch in einer Getreidemühle mahlen und mit der Hirse und dem Buchweizen zusammen aufkochen. Ich habe den Amaranth auch schon mitgeflockt, allerdings hat man dann meist noch harte Kügelchen im Brei.

Statt eines Smoothie-Mixers kann man alternativ die Nüsse und Kerne auch mit jeder anderen geeigneten Maschine hacken und per Standmixer einen Smoothie aus Ananas, Apfel und einem Schuss Wasser herstellen.

Wer mag, kann am Ende noch einen Schuss Leinöl einrühren oder statt Apfel und Ananas jedes andere gefrorene oder frische Obst nutzen. Gut schmeckt der Brei auch mit Banane und Mango oder mit Himbeeren.

Ich füge dem Brei vor dem Kochen auch gern 1 EL Chiasamen hinzu, nehme dann aber etwas mehr Flüssigkeit. Diese kann man nach dem Kochen auch immer noch einrühren, wenn der Brei zu fest wird.