Bewertung
(6) Ø4,13
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.02.2018
gespeichert: 48 (1)*
gedruckt: 461 (22)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.07.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
400 g Lachsfilet(s)
200 g Langkornreis, roh
Mango(s)
1/2  Salatgurke(n)
Schalotte(n)
15  Cherrytomate(n)
4 EL Sojasauce
1 EL Sesamöl
1 1/2 EL Reisessig
1 TL Asiasauce, süß-scharf
1 TL Zucker
1 EL Sesam
1/2 EL Öl
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis nach Packungsbeilage oder mit einem Reiskocher kochen. Gebt nicht zu viel Salz an den Reis beim Kochen, da der Reis durch die Marinade/Soße noch gut gewürzt wird.

Ist der Reis gekocht, kann er ruhig leicht abkühlen, sodass er zum Essen lauwarm ist, denn Poké Bowls isst man eher lauwarm bis kalt.

Parallel beginnt das "mise en place", denn wichtig ist hier, dass alles rechtzeitig vorbereitet ist. Ich persönlich habe die geschnittenen Zutaten jeweils in Schälchen beiseite gestellt, sodass alles fertig ist.

Die Marinade/Soße vorbereiten: hierfür werden Sojasoße, Sesamöl, Reisessig, Asiasauce und der Zucker in einer kleinen Schüssel miteinander vermengt. Es empfiehlt sich, alles nochmal nach dem persönlichen Geschmack abzuschmecken, aber Vorsicht: es ist durch die Sojasoße schon sehr würzig. Das relativiert sich aber sehr stark mit dem Reis nachher.

Die Mango schälen und in Würfel von ca. 1 x 1 cm schneiden. Die Salatgurke gründlich abwaschen und der Länge nach halbieren. Je nach Geschmack kann man die Kerne der Gurke entfernen. Dann in ganz schmale Scheiben schneiden. Die Cherrytomaten abwaschen und halbieren. Die Schalotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Lachsfilet in ca. 1 x 1 cm große Würfel schneiden.

Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, sodass er eine leichte Bräunung bekommt und dann zügig aus der Pfanne nehmen.

In der gleichen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Schalotten düsten. Sobald die Schalotten eine leichte Röstung haben, aus der Pfanne nehmen.

In dieser heißen Pfanne (ggf. mit etwas Öl) die Lachswürfel scharf anbraten, sodass der Lachs von außen etwas Röstaromen bekommt und innen schön glasig ist.

Zum Anrichten habe ich einen tiefen Teller genommen. Zuerst etwas Reis in den Teller geben und darauf schon ein wenig von der Marinade geben. Dann könnt ihr den Teller anrichten, wie ihr mögt. Ich habe es hier in verschiedenen "Sektionen" gemacht und am Ende noch etwas Marinade und Sesam über alles gegeben.

Poké Bowls sind eigentlich einfach und relativ schnell gemacht, auch wenn es erst nach einem Hexenwerk aussehen mag. Abgesehen davon, kann man auch alles so variieren, wie man gerade Lust hat.

Ein Rezept für eine Poké Bowl, mal ohne rohen Fisch, auch wenn es dadurch nicht klassisch hawaiianisch sein mag.