Rucola-Salat mit Avocado


Rezept speichern  Speichern

Low carb, Paleo, sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 03.02.2018



Zutaten

für
2 Ei(er)
1 EL Orangensaft
1 EL Aceto balsamico di Modena
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
1 Schalotte(n)
8 Cherrytomate(n)
1 Avocado(s), reif
125 g Rucola
1 Handvoll Kürbiskerne, dunkle, geschält

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Eier hart kochen, abschrecken und abkühlen lassen.

Den Orangensaft mit Balsamico und Olivenöl zu einer Vinaigrette vermischen und mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken.

Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Cherrytomaten waschen und ebenfalls fein würfeln, dabei den Stielansatz entfernen. Die Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 0,5 cm große Würfel schneiden. Schalotten-, Tomaten- und Avocadowürfel in die Vinaigrette geben, vorsichtig unterheben und etwas durchziehen lassen.

Den Rucola gründlich putzen und absuchen, waschen und trocken schleudern. Die abgekühlten Eier schälen und achteln. Die Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne rösten, bis sie anfangen "aufzupoppen", dann die Pfanne vom Herd nehmen.

Den Rucola auf einem großen Teller oder einer Servierplatte anrichten. Die Vinaigrette mit Avocado, Tomaten und Schalotten gleichmäßig darauf verteilen. Die Eierachtel rundherum dekorieren und mit den Kürbiskernen bestreuen.

Dieser Salat reicht als Low-carb-Abendessen für 1 - 2 Personen, passt aber auch hervorragend als Beilage zu allen würzigen Fleischgerichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HGranger

Hallo Tickerix, ein sehr leckeres Rezept. Ich hatte leider keine Kürbiskerne, sondern nur eine "Salat-Kerne-Mischung". Schade, denn die warmen Kürbiskerne hätten tatsächlich sehr gut dazu gepasst. HGranger

04.02.2018 20:24
Antworten
Tickerix

Wenn die Orange nicht süß genug ist, kann man die Vinaigrette etwas mit Honig nachsüßen.

03.02.2018 17:39
Antworten