Das Gulasch


Rezept speichern  Speichern

perfekt vorzubereiten - für Gäste oder zum Einfrieren

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 13.02.2018



Zutaten

für
2 kg Rinderbeinscheibe(n) (bestes Gulaschfleisch!)
n. B. Zwiebel(n) (Volumen wie Fleisch)
100 g Butterschmalz oder Rapsöl
2 EL Tomatenmark
2 EL, gehäuft Paprikapulver
1 EL Majoran
2 EL Balsamico
4 Zehe/n Knoblauch
1 TL Kümmelpulver, nach Geschmack
1 Lorbeerblatt
1 EL, gehäuft Senf, mittelscharfer
3 Wacholderbeere(n), angedrückt
1 TL Pfeffer
2 TL Meersalz
1 TL Sambal Oelek (wer es schärfer mag, 1 gehäufter EL)
1 Paprikaschote(n), rot, nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 4 Stunden 40 Minuten
Den/die Knochen der Rinderbeinscheibe(n) auslösen: Das ist etwas schwer wegen des Fettanteils, dabei ist kaum zu glauben, wie gut das Fleisch nachher wirklich ist. Fleisch, inkl. Fett und Sehnen (wichtig für den Geschmack) in ca. 2 - 3 cm große Würfel oder Stücke schneiden. In einer Schüssel beiseitestellen.

Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden, so dass ca. das Volumen von Fleisch und Zwiebeln gleich ist (nicht gewichtsmäßig). Nun alle Zutaten, außer Tomatenmark, in einer Schüssel zusammen mischen.

Jetzt das Fett in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch darin anbraten (muss nicht, kann man auch ohne Anbraten zubereiten). Die Zwiebeln und das Tomatenmark dazugeben, gut durch mischen und mit geschlossenem Deckel auf kleinster Stufe (bei 9 Stufen auf ca. 2 - 3, je nach Herd) und ca. 45 min leicht schmoren. Zwischendurch ein- bis zweimal umrühren und anschließend immer sofort den Deckel auflegen. Wenn die dann entstehende Flüssigkeit (was man nicht glaubt, ohne Wasserzugabe) bis zum Fleisch oben ist, die restlichen Zutaten dazugeben. Gut verrühren und in Ruhe schmoren lassen. Keine weitere Flüssigkeit zuführen und nicht die Temperatur erhöhen, die Soße entsteht von ganz alleine.

In den nächsten 4 Std. gelegentlich umrühren, diese Zeit braucht das Fleisch. Dann den Herd ausschalten und alles über Nacht einfach ziehen lassen. Am nächsten Tag langsam erhitzen und fertig ist das beste Gulasch.

Entweder alles aufessen oder evtl. Reste noch einfrieren.

Anmerkungen: Ich bekomme so ca. 8 - 10 Portionen raus. Genug für ein paar Tage oder Wochen später, mich nochmal daran zu erfreuen.
Es sieht nach viel aus, aber die meisten Zutaten hat jeder zu Hause und der Aufwand ist echt gering. In 4 Std. braucht man nur gelegentlich mal durchrühren! Kann man gemütlich, abends beim Fernsehen machen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.