Tilapiafilet auf Frühlingszwiebeln und gedünsteten Möhren


Rezept speichern  Speichern

ein schnelles und aromatisches Low Carb-Gericht

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 13.02.2018



Zutaten

für
2 Tilapiafilet(s) á ca. 150 g
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
2 große Möhre(n)
200 g Kirschtomate(n)
100 ml Gemüsebrühe
2 EL Mandelblättchen
1 TL Butter
1 Knoblauchzehe(n)
4 EL Tomatenketchup
100 ml Crème fraîche
Oregano
Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Frühlingszwiebeln putzen und schräg in etwa 1 cm breite Röllchen schneiden. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Die Möhren putzen, schräg in dünne Scheiben hobeln und in der Gemüsebrühe ca. 5 Min. andünsten.

Währenddessen die gehobelten Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht bräunen. Anschließend den Knoblauch kleinhacken, 1 TL Butter in einer Pfanne zerlassen und den Knoblauch darin ebenfalls leicht dünsten. Das Tomatenketchup hinzugeben und kurz mitdünsten. Ebenso die Hälfte der Kirschtomaten, anschließend mit der Brühe von den angedünsteten Möhren ablöschen. Die Möhren beiseitestellen. Crème fraîche zu dem Tomatensud geben, alles mit den Kräutern würzen, salzen und pfeffern. Den Sud ca. 10 Min. köcheln lassen.

Die Tilapiafilets säubern, säuern, salzen und mit Pfeffer bestreuen. Eine Auflaufform mit der restlichen Butter ausfetten, die Frühlingszwiebel-Röllchen, die gehobelten Möhren und die restlichen Kirschtomaten abwechselnd in die Auflaufform schichten, Tilapiafilets daraufsetzen und mit dem Tomatensud übergießen.

Die Auflaufform anschließend in den vorgeheizten Backofen geben. Bei 200 Grad Celsius ca. 30 Min. garen. 5 Min. vor Ende der Garzeit die gerösteten Mandeln darüber streuen und fertig garen. Auf Tellern anrichten.

Dazu passt ein Glas Müller-Thurgau.

Tipp: Wir sind reichlich „schmale Esser“. Wer mehr Hunger hat, dem werden zur Ergänzung je Portion 40 g Bulgur als Beilage empfohlen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.