Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.02.2018
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 23 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.07.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

2 Beutel Pinienkerne
2 EL Zucker
  Wasser (ca. 1 Schnapsglas voll)
2 Becher Frischkäse
2 Becher Sahne
1 Beutel Sahnesteif
Vanilleschote(n)
1 Tasse Espresso
1 Paket Löffelbiskuits
 n. B. Kakao oder Zartbitteraspel
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst benötigen wir eine Pfanne, in der die Pinienkerne angeröstet werden, bis sie leicht braun sind. Wenn sie die gewünschte Farbe erreicht haben, ein Schnapsglas voll Wasser und 2 Esslöffel Zucker mit in die Pfanne geben. Wenn der Zucker aufgelöst und das Wasser verdampft ist, beginnt der Zucker leicht zu karamellisieren. Die Pfanne nun vom Herd nehmen, die Pinienkerne als Boden in eine Dessertform geben und auskühlen lassen.

Frischkäse mit Sahne und dem Mark aus der Vanilleschote in einen Rührbecher geben und aufschlagen, dabei das Päckchen Sahnesteif mit unterrühren. Während des Rührens den Zucker nach Belieben zugeben (ich habe immer 3 Esslöffel zugegeben). Die Masse sollte schön steif und cremig werden. Anschließend ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Pinienkerne sollten jetzt zu einem schönen krossen Boden abgekühlt sein, auf den die erste Schicht der Creme jetzt aufgetragen wird. Auf die Creme eine gleichmäßige Schicht Löffelbiskuits auslegen und mit Espresso übergießen, so dass diese schön getränkt sind. Eine weitere Schicht Creme auftragen und nach Belieben mit Kakao oder Zartbitterraspeln garnieren.

Kleiner Tipp: Mit dem Servieren nicht zulange warten, sonst löst sich der knusprige Karamellboden auf.