Pastrami


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach und schnell erledigt

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 09.02.2018



Zutaten

für
1 kg Rinderbrust
40 g Pökelsalz
50 g Zucker, braun
20 g Pfeffer, schwarzer
1 EL Koriandersamen
1 EL Knoblauchpulver
½ TL Ingwerpulver

Für den Rub:

1 EL Pfeffer, schwarzer
½ EL Gewürzmischung (Chiligewürzmischung)
1 EL Koriandersamen
1 EL Wacholderbeere(n)
100 ml BBQ-Sauce, mittelscharfe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 7 Tage Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 7 Tage 4 Stunden 45 Minuten
Die Rinderbrust parieren und von überschüssigem Fett befreien. Es macht nichts, wenn etwas Fett stehen bleibt aber dicke Fettschichten sollten entfernt werden, da das Pökelsalz sonst nicht ins Fleisch eindringen kann.

Die Zutaten für die Pökelmischung vermischen und auf die parierte Rinderbrust auftragen. Dazu das Fleisch am besten in eine große Schale legen und die Pökelmischung beidseitig aufbringen. In eine ausreichend große Vakuumtüte geben, eventuelle Reste der Pökelmischung dazugeben, das Fleisch vakuumieren und in den Kühlschrank legen.

Alle 24 Stunden die Rinderbrust wenden, damit sie gleichmäßig gepökelt wird. Bei einer 3 cm dicken Rinderbrust reichen 7 Pökeltage. Je nach Dicke der Rinderbrust entsprechend länger pökeln. Nach der 7-tägigen Pökelzeit hat sich etwas Flüssigkeit im Vakuumbeutel gebildet.

Die Rinderbrust unter fließendem Wasser gründlich waschen, sodass nahezu alle Gewürze entfernt werden. In einer Ofenform die Brust 2 x 30 Minuten wässern. Nach 30 Minuten das Wasser austauschen. Das Wässern sorgt dafür, dass die Salzkonzentration im Fleisch etwas reduziert wird. Direkt nach dem Wässern die Rinderbrust würzen. Pfeffer und Koriander mit einem Mörser grob zerstoßen und mit den anderen Gewürzen zu einem Rub vermischen. Der Pastrami-Rub darf kein zusätzliches Salz enthalten, denn das Fleisch ist durch das Pökeln salzig genug. Der Rub sollte eine grobe Struktur haben und keinesfalls pulverisiert aufgetragen werden, da er sonst später matschig wird. Die Gewürzmischung beidseitig auf die Rinderbrust aufgetragen und mit den Handflächen andrücken.

Einen Smoker oder Grill mit Holzkohle und Briketts auf 120 °C vorheizen. Ca. 3 Stunden im Rauch lassen, bis das Thermometer die Kerntemperatur von 68 °C erreicht hat.

Das Pastrami entweder sofort servieren oder das Fleisch nochmal vakuumieren und ca. 1 Woche warten. Das Pastrami entwickelt seinen typischen Geschmack und wird etwas mürber.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Oache

Mit der bbq Soße halten die Gewürze auch besser am Fleisch

03.10.2020 13:39
Antworten
Oache

Ich war anfangs auch irritiert. Aber die bbq soße passt Super dazu. Hab 3 verschiedene Varianten gemacht und meinen Arbeitskollegen probieren lassen - das mit der bbq soße war bei 90% der Favorit.

19.03.2018 09:28
Antworten
bAtZen82

Gar nicht mal so verkehrt. bis auf die barbecue sauce find ich es gut. Basis stimmt

18.03.2018 18:30
Antworten