Bewertung
(3) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 02.02.2018
gespeichert: 7 (0)*
gedruckt: 149 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 19.03.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Tasse/n Haferflocken, zarte (Mokkatassen, je 40 g Inhalt oder 10 cl)
1 EL Leinsamen, optional
4 Tasse/n Wasser (Mokkatassen, je 40 g Inhalt oder 10 cl)
Apfel
1 EL Sesam, optional
2 Handvoll Walnüsse, grob zerkleinert
2 EL Ahornsirup
 etwas Zimt, optional
1 Pck. Vanillezucker, optional

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Haferflocken mit Leinsamen und Wasser in einem Topf aufkochen, zwischendurch umrühren. Nicht zu lange kochen (wenn man den Brei z. B. mit ins Büro nehmen möchte), weil noch Flüssigkeit nachzieht und die Konsistenz fester wird.

Währenddessen den Apfel in kleine Würfel schneiden. Dann mit den anderen Zutaten in den heißen Haferbrei rühren, fertig.

Mittlerweile ist dieses Rezept mein Standard Frühstücksrezept und ich koche das nahezu jeden Morgen frisch für meinen Sohn und mich.

Tipps:
Wenn ich den Porridge nur für mich koche, nehme ich 1 Mokkatasse Haferflocken, immer doppelte Menge Wasser (ohne Milch, aufgrund Laktoseintoleranz) dazu und gebe es in einer großen Schüssel für 2 Minuten bei 900 Watt in die Mikrowelle.
Restliche Zubereitung wird wie oben beschrieben gemacht, allerdings mit der Hälfte der Zutaten.
Statt dem Apfel kann man auch anderes Obst nehmen. Bei Banane süße ich lieber mit Agavensirup und nehme statt dem Sesam Kokosflocken und statt der Walnüsse Cashewkerne.
Nüsse kann man nehmen, welche man will. Da reicht mir immer eine Handvoll für den nötigen Biss.