Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.01.2018
gespeichert: 14 (0)*
gedruckt: 154 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.04.2009
4.249 Beiträge (ø1,13/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
3 kg Quitte(n), Fruchtfleisch
8 EL Rohrzucker oder Honig
2 EL Apfelessig, naturbelassen und ungefiltert
7 EL Rohrzucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 45 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Quitten schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Durch den Fleischwolf drehen und das gewonnene Püree zusammen mit der ausgetretenen Flüssigkeit in ein großes Glas füllen. Den Rohrzucker beziehungsweise den Honig unterrühren. Einen Schuss naturbelassenen Apfelessig zugeben. Der Apfelessig sorgt für einen schnelleren Beginn des Fermentationsprozesses, ist aber nicht zwingend notwendig. Es gibt immer genügend Hefepilze in der Luft, um die die Gärung in Gang setzen.

Das Glas mit einem Tuch fest abdecken und an einem kühlen, lichtgeschützten Ort aufbewahren. Im Zwei-Wochen-Rhythmus jeweils einen weiteren Esslöffel Rohrzucker unterrühren, um die Gärung in Gang zu halten. Dieses Anfüttern solange wiederholen, bis sich im Püree Essigflüssigkeit gebildet hat. Je öfter man den Prozess wiederholt, umso besser wird am Schluss der Essig. Ich habe mir letztendlich drei Monate Zeit gelassen.

Das Püree in einem festen Tuch auspressen und den Essig in Flaschen abfüllen. Die Ausbeute von drei Kilo Fruchtfleisch waren bei mir etwa 800 Milliliter feinster Quittenessig.