Krupnikas


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Litauischer Honig-Gewürz-Likör - wie Met, nur viel, viel besser.

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 30.01.2018



Zutaten

für
1 Liter Wodka oder Weinbrand
1 Liter Wasser
1 kg Honig
1 Orange(n)
1 Zitrone(n)
1 Stück(e) Ingwer, ca. 5 cm
4 Zimtstange(n)
2 TL Kardamomkapsel(n)
2 TL Nelke(n)
2 TL Pfefferkörner, schwarze
½ TL Muskatnuss
½ TL Vanille (Bourbonvanille)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 13 Stunden 10 Minuten
Kardamomkerne in einem Mörser zermahlen (aber nicht zu sehr), die Schalen nicht entfernen. Vom Ingwer ca. 5 cm in dünnen Scheiben schneiden. Von der Orange und Zitrone 3 lange (jeweils 5 cm lang) dünne Streifen mit einem scharfen Messer vorsichtig schälen.

Zusammen mit den anderen Gewürzen und mit den Orangen- und Zitronenschalen in einen Kochtopf geben. Wasser drüber gießen und zum Kochen bringen. Zugedeckt auf kleiner Flamme so lange kochen, bis sich die Menge der Flüssigkeit zur Hälfte reduziert hat. Durch ein Käsetuch langsam die „Gewürzsuppe“ filtrieren. Zur Not nicht alles durchgießen, wir wollen später nicht zu viel Satz von den Gewürzen im Likör haben, denn das macht das Getränk bitter mit der Zeit. Stehen lassen.

In einem großen Kochtopf Honig vorsichtig zum Kochen bringen. Das Gewürzwasser dazugeben. Falls ihr einen Gasherd benutzt, die Flamme ausmachen. Langsam den Alkohol dazugeben, gut umrühren. Auf kleiner Flamme alles nochmal aufwärmen, aber nicht zum Kochen bringen. Zur Seite stellen und über Nacht langsam abkühlen lassen.

Am nächsten Tag den Likör in saubere Flaschen gießen.

Es ist nicht notwendig, ihn in den Kühlschrank zu stellen. Erst nach 2 Wochen kann man den Likör probieren. Aber je länger er steht, desto leckerer und sanfter wird er. Der Krupnikas ist dann richtig gut, wenn die Farbe klar ist. Es wird wahrscheinlich notwendig, nach 2 - 3 Wochen, oder wenn ihr merkt, dass sich unten Satz gebildet hat, den Likör nochmal zu filtrieren.

Krupnikas ist ein beliebtes litauisches alkoholisches Getränk, das aus Honig, Korn und 40 verschiedenen Gewürzen besteht. Ich habe meine eigene Version von Krupnikas entworfen, denn mir schmeckt die kommerzielle Variante (die eher Tonikum ist, und nicht Likör) nicht so sehr. Auch möchte ich langsam mit Gewürzen experimentieren, aber für den Anfang habe ich mich für die sichere Variante entschlossen.

Selbstverständlich sollten die Zutaten, vor allem die Zitrusfrüchte, aus biologischem Anbau stammen. Als Honig eignet sich am besten Blüten-, Linden- oder Akazienhonig. Ich habe für meinen ersten Krupnikas auch ein bisschen griechischen Honig genommen, der etwas würziger schmeckt. Aber ganz strenge Honigsorten würde ich, wenn überhaupt, nur fein dosiert für Krupnikas benutzen.
Die Arbeit lohnt sich und experimentieren ist gefragt. Ich hoffe, ihr habt Lust daran und lasst mich wissen, wie eure Krupnikas-Versuche gelaufen sind.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PinguvonBear

Hallo! Der Geschmack ändert sich ständig, je nachdem, wie lange man wartet, bis man den Likör probiert. Bei meinem ersten ''Set'' habe ich bemerkt, dass die Qualität nach etwa 6 Wochen ihren Höhepunkt erreicht, und danach langsam absteigt. Magisch :-) Auf jeden Fall sollte man viel rumexperimentieren und Gewürze dazugeben. Beim nächsten Mal werde ich auch mehr Orangenschale dazugeben.

22.03.2018 03:31
Antworten
piloilo

Habe gestern den Schnaps angesetzt und habe es genau wie beschrieben gemacht. Hat super funktioniert, allerdings war mir dann heute persönlich etwas wenig Zitrone und Orangengeschmack vorhanden. Habe jeweils eine Zitrone und eine Orange samt Fruchtfleisch dazu gegeben.. Lecker... genauso kenne ich ihn von meinem Kollegen

20.03.2018 14:28
Antworten
piloilo

Habe von meinem litauischen Kollegen einen angesetzten Schnaps bekommen der sehr lecker ist. leider will er mir das Rezept nicht geben, sei geheim. Habe angesetzt und hoffe es ist der richtige

17.03.2018 19:07
Antworten