Forelle in Rieslingschaum


Rezept speichern  Speichern

die Forelle gart sanft im Ofen

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 16.01.2018



Zutaten

für
4 Forelle(n) (küchenfertig ausgenommen und geschuppt)
Salz und Pfeffer, weißer
2 Schalotte(n)
4 EL Butter
250 ml Weißwein (Riesling)
200 ml Fischfond
1 Stängel Estragon, frischer, oder 0,5 TL getrockneter
1 Lorbeerblatt
200 g Champignons, kleine
1 Eigelb
200 ml Sahne
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Forellen säubern, trockentupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Schalotten fein hacken.

Eine ofenfeste Form, in der die Fische nebeneinander liegen können, mit 2 EL Butter ausfetten, die Schalottenwürfel darin verteilen. Forellen in die Form legen. Wein und Fischfond angießen, Estragon und Lorbeer dazugeben. Form abdecken und den Fisch je nach Größe 20 - 30 Minuten im Backofen garen. Tipp: Wenn die Rückenflosse sich leicht aus dem Fisch ziehen lässt, ist der Fisch gut.

Champignons putzen und in der restlichen Butter in einer Pfanne dünsten. Salzen und pfeffern. Fertigen Fisch aus der Form auf eine Platte legen, evtl. filetieren und abgedeckt im Backofen warmhalten.

Fischsud durch ein Sieb in einen Topf gießen, 2 EL abnehmen und abkühlen lassen, mit dem Eigelb vermischen. Übrigen Sud etwas einkochen lassen und dann die Sahne dazugießen. Kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Eigelb unter die Sauce ziehen und mit einem Stabmixer schaumig aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Forellen mit Pilzen und Sauce anrichten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Xrystal

Schnell und einfach zu machen. Habe in die Auflaufform noch übrige Tomaten gegeben. Loorbeerblatt habe ich weggelassen. Mag den Geschmack nicht so gerne. Die Soße war der Hammer. Als Beilage gab es Reis, weil's schnell gehen musste. Nächstes Mal evtl mit Kartoffeln wie auf dem Foto. Beim Fisch teilen brauche ich noch etwas Übung. Darum gibt es kein Foto von dem Massaker. Aber das Gericht schmeckt super lecker und gibt es bestimmt bald wieder.

06.01.2019 18:39
Antworten