Bewertung
(2) Ø2,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.01.2018
gespeichert: 2 (1)*
gedruckt: 76 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.03.2016
1.162 Beiträge (ø0,95/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
400 g Aubergine(n)
400 g Zucchini
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), gelb
Gemüsezwiebel(n)
1 Bund Petersilie, glatt
1 Handvoll Basilikum
300 g Joghurt
Granatapfel
 n. B. Salz und Pfeffer
  Öl zum Braten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Ofen auf 210 Grad Oberhitze vorheizen. Die Paprika waschen, halbieren und putzen und mit der Oberfläche nach oben auf ein Backblech (mit Backpapier) setzen. So lange im Ofen lassen, bis die Oberfläche sich zu bräunen beginnt, das dauert ungefähr 15 bis 20 Minuten. Kurz abkühlen lassen und die Haut entfernen.

Die Auberginen waschen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, salzen und in ein Sieb geben. Nach 15 Minuten das Salz mit einem Küchentuch abreiben. Die Zucchini waschen und ebenfalls in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und nacheinander die Auberginen, die Zucchini und die Zwiebelringe goldbraun braten und dann beiseitestellen.

Den Granatapfel entkernen und die Petersilie und das Basilikum hacken.

Den Joghurt als Spiegel auf einer Platte anrichten, das Gemüse darauf verteilen und nach Belieben salzen und pfeffern. Am Schluss mit den Kräutern und den Granatapfelkernen garnieren.

Das Gericht kann lauwarm oder auch kalt gegessen werden. Dazu passt Fladenbrot und Schafskäse.