gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Käse
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbisravioli

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. normal 16.01.2018



Zutaten

für

Für den Nudelteig:

250 g Weizenmehl
250 g Hartweizengrieß
4 Ei(er), Größe M
2 TL Salz
4 EL Wasser

Für die Füllung:

500 g Hokkaidokürbis(se)
100 g Parmesan, frisch gerieben
100 g Mascarpone
Salz und Pfeffer
Muskat

Außerdem:

100 g Butter
einige Salbeiblätter
Walnusskerne
Parmesan, gehobelt
Salz und Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Für den Nudelteig:
Alle Zutaten zusammengeben und ausgiebig kneten, entweder mit der Küchenmaschine oder mit den Händen. Danach den fertigen Teig etwa 1 Stunde in Frischhaltefolie eingewickelt ruhen lassen. Am besten außerhalb des Kühlschranks, dann kann man ihn nachher besser verarbeiten.

Hat man kleinere Eier, muss man etwas mehr Wasser hinzufügen, bei größeren Eiern evtl. mehr Mehl.

Für die Raviolifüllung:
Den Kürbis in Stücke schneiden, mit ganz wenig Wasser, sowie Salz, Pfeffer und Muskat so lange dämpfen, bis er ganz weich ist. Falls noch Wasser vorhanden ist, dieses abgießen. Die Kürbiswürfel noch eine Zeit lang ausdämpfen lassen.

Die Kürbisstücke mit einer Gabel zerquetschen, geriebenen Parmesan und Mascarpone unterrühren. Diese Füllung muss sehr kompakt sein und nun gut abkühlen.

Nun den Teig in etwa 8 Stücke teilen, etwas mehlieren und diese nach und nach mit der Nudelmaschine bis zur dünnsten Stufe ausrollen.

Jeweils, wenn eine Bahn ausgerollt ist, runde Teigstücke ausstechen. (Ich benutze hier einen Ravioliausstecher, den ich aber nicht zum Verschließen nehme, mit den Fingern komme ich besser klar.) Die Teigstücke mit etwa einem TL Kürbismasse füllen, die Ränder nun oder schon vorher mit Eiweiß bestreichen und die Ravioli mit den Fingern zusammendrücken. Mit einer Gabel den ganzen Rand entlang noch einmal fest runterdrücken. So hält das Ganze bombenfest. Auf diese Weise erhält man vom vorgegebenen Rezept, je nach Größe der Ausstechform, etwa 40 - 45 Ravioli.

Die Ravioli nun nach und nach, je nachdem wie viele man sofort verarbeiten will, in kochendem Salzwasser etwa 8 Minuten kochen. Ich teste, ob sie gar sind, indem ich ein kleines Stück vom Rand einer Nudel abschneide.

In der Zwischenzeit in eine Pfanne ein großes Stück Butter geben, dazu eine Handvoll klein geschnittene Salbeiblätter. Die fertigen Ravioli darin schwenken.

Die Ravioli dann auf einen warmen Teller geben, wo sie mit Walnusskernen, Parmesanspänen und etwas frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer serviert werden.

Etwa 8 - 9 der großen Ravioli geben eine gute Portion für einen Erwachsenen ab. Es gibt aber auch Leute, die gerne ein wenig mehr davon essen.

Habe ich keine Lust, so viele Ravioli zu machen (das braucht enorm viel Zeit), mache ich aus etwa der Hälfte des Teiges Bandnudeln. Ansonsten friere ich die übrigen Ravioli ungekocht, flach auf einem Tablett liegend ein. Sie kommen dann so gefroren ins kochende Wasser und brauchen evtl. 2 - 3 Minuten länger als die frischen Ravioli.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Philomena53

Vielen Dank für das Rezept. Ich habe es nun schon 2 mal nachgekocht. Bin begeistert Genau wie meine Familie Endlich ein Lieblingskürbisrezepz

05.04.2018 09:51
Antworten