Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.01.2018
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 67 (3)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 01.01.2006
102 Beiträge (ø0,02/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 m.-große Süßkartoffel(n)
4 Blätter Spitzkohl
4 EL Käse, gerieben, z.B. Gruyere, Bergkäse, sollte würzig sein
4 EL Semmelbrösel, z. B. Pankow
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Muskatnuss
1 Tasse Gemüsebrühe
  Für die Salsa: (Tomatensalsa)
1 Dose Tomaten, stückige (420 ml)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Peperoni, rot
  Salz und Pfeffer
  Thymian
  Zucker
  Öl zum Braten und evtl. Butter

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wir beginnen mit der Tomatensalsa, da diese eine Weile vor sich hin schmoren sollte, während wir den Rest zubereiten.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln, Knoblauch abziehen. Die Peperoni entkernen und ebenfalls fein würfeln. Etwas Olivenöl in einer Kasserolle erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten, bis sie anfangen Farbe zu nehmen. Den Knoblauch dazu pressen, Peperoniwürfel zugeben und alles noch 2 - 3 Minuten dünsten. Die Tomaten aus der Dose dazugeben, verrühren und schon mal etwas Salz, Pfeffer und ca. 1 TL Thymian dazugeben. Hitze auf kleinste Stufe schalten und zugedeckt köcheln lassen, ab und zu umrühren.

Die Süßkartoffel schälen und in Stücke schneiden, mit leicht gesalzenem Wasser aufsetzen und in 15 Minuten garkochen. In ein Sieb abgießen und etwas abkühlen lassen.

Die Spitzkohlblätter derweil in Salzwasser 1 Minute blanchieren und abschrecken. Abtropfen lassen.

Die Süßkartoffelstücke mit einer Gabel zerdrücken, Käse, Ei und Semmelbrösel dazugeben und gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Sollte die Masse zu feucht sein, noch etwas mehr Semmelbrösel dazugeben und vermischen. Nun die Masse auf den Kohlblättern verteilen, die Seiten einschlagen und vom Stielansatz her einrollen.

In einer Pfanne ein wenig Öl erhitzen, wer mag, gibt ein Stück Butter dazu, und die Krautwickel anbraten. Dabei zuerst auf der Nahtseite anbraten, wenden. Es soll eine leichte Bräunung entstehen. Hitze runterschalten und mit der Gemüsebrühe angießen. Zugedeckt etwa 30 - 35 Minuten schmoren, dabei 1x wenden.

In der Zwischenzeit die Tomatensalsa immer mal wieder umrühren und ggf nochmal abschmecken. Sie sollte recht würzig sein.

Wenn die Krautwickel fertig sind, diese aus der Pfanne nehmen und kurz beiseite stellen. Die Tomatensalsa zu der restlichen Brühe in die Pfanne geben, verrühren und noch einmal aufkochen lassen. Jetzt ein letztes Mal abschmecken.

Anrichten: Auf Tellern je einen großzügigen Klecks Tomatensalsa geben und je einen Krautwickel darauf setzen. Sofort servieren.