Asien
einfach
gekocht
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Pilze
Resteverwertung
Saucen
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebratener Tofu in Soja-Tomaten-Honig-Sauce mit Pak Choi und Pilzen

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 24.01.2018



Zutaten

für
2 TL Sesamöl oder Olivenöl
2 EL Sojasauce
1 TL Honig
1 EL Austernsauce
1 TL Fischsauce
2 EL Chilisauce, süß-sauer
1 TL Reisessig
100 g Tofu, in Scheiben geschnitten
2 EL Tomatenmark
4 Champignons
100 g Pak Choi
2 EL Fleischersatz (Jackfruit Bolognese, z. B. von Gowinda)
½ Glas Wasser
½ TL Chili (oder weniger)
2 Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Sesamöl in einer Pfanne erhitzen. Die Sojasauce, den Honig, die Austernsauce, die Fischsauce, die Chilisauce sowie den Essig hinzugeben und so lange gut rühren, bis sich eine homogene Soße ergibt.

Die Tofuscheiben zusammen mit dem Tomatenmark in die Sauce geben und von beiden Seiten scharf anbraten.

Nebenbei die Champignons in Scheiben schneiden, den Pak Choi putzen und in kleine Stücke schneiden. Beides zu dem Tofu geben und unter Rühren anbraten.
Anschließend die Jackfruit Bolognese und etwas Wasser hinzugeben, damit sich eine sämige Sauce ergibt. Das Gericht bei reduzierter Hitze etwa 3 - 5 Minuten kochen. Nach Belieben mit Chili würzen und mit Frühlingszwiebeln garniert servieren.

Die Jackfruit gibt dem Gericht einen Geschmack ähnlich wie Hackfleisch. Der Natur-Tofu nimmt die süß-sauer-scharfe Sauce auf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

JojojoBobo

zum Thema "Resteverwertung": Wenn bei mir eine scheintote Spitzpaprika in der Küche rumliegt und einer halbe Gurke bald ein ebensolches Ende droht, dann passt das beides hervorragend in dieses leckere Essen. Außerdem, man tut ja grade so, als wüsste man als Veganer nicht, welche süßen Alternativen man zu Honig hat... Ich habe Kokosblütensirup genommen, aber nur, weil der Honig gerade leer war. Und wenn einem als Veganer Tofu nicht passt (...🙄 ) dann schneidet man halt Tempeh rein (kann man selber machen). Damit habe ich auch einen Teil Tofu ersetzt (aber nur, weil es mir so gut schmeckt), das saugt sich alles so toll mit der leckeren Sauce voll (mit Fisch- und Austernsauce, versteht sich - ich bin ja kein Veganer😉) Jedenfalls eine gelungene Kombi mit vielen Variationsmöglichkeiten👍

10.05.2019 15:29
Antworten
grafinka

Vegan oder nicht - das ist ein richtig leckeres Tofu- und Pak Choi-Rezept mit einer Soße zum Niederknien! Danke für‘s Teilen! Barbara.

10.02.2018 14:13
Antworten
Vlausch

Fischsauce und Honig - da sind die Schlagworte vegan und vegetarisch fehl am platz. Hülsenfrüchte seh ich da jetzt auch nicht; Tofu ist so verarbeitet, dass das eher ein Hülsenfruchtprodukt ist. Resteverwertung ist eigentlich auch nicht so wirkllich passend, weil da ja nix an zutaten dabei ist, was man vom vortag übrig hat...

25.01.2018 18:30
Antworten