Thaisuppe mit Eintopf-Charakter


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 25.01.2018



Zutaten

für
800 g Hähnchenfilet(s)
1 m.-große Zwiebel(n)
5 große Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
3 Knoblauchzehe(n)
3 Paprikaschote(n), rot und gelb
1 Lauchstange(n)
330 g Bambussprosse(n) in Scheiben, aus dem Glas
1.200 ml Kokosmilch
200 g Sahne
1 EL Currypaste, rot
2 EL, gehäuft Erdnussbutter, crunchy
4 EL Sojasauce
2 TL, gehäuft Zitronengraspulver
1 TL, gehäuft Gewürzmischung Masala
1 TL, gehäuft Currypulver, wenn vorhanden Ananascurry und Thaicurry
2 TL, gehäuft Zucker
1 TL, gehäuft Paprikapulver, edelsüß
n. B. Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Zwiebel kleinschneiden und in einem großen Topf mit etwas Öl anbraten. Je nach Schärfewunsch rote Currypaste hinzugeben. Die Zwiebeln sollen nach dem Verrühren mit der Currypaste jedoch mindestens leicht orange verfärbt sein. Das in Würfel geschnittene Fleisch hinzugeben und scharf anbraten, anschließend mit der Kokosmilch ablöschen. Jetzt die in mittelgroße Würfel geschnittenen Kartoffeln hinzugeben. Ab diesem Punkt soll die Suppe noch mindestens 45 Minuten leicht köcheln.

Direkt nach den Kartoffeln Salz, Pfeffer, Sojasauce, Zucker, Zitronengraspulver, zwei gut gemeinte Esslöffel Erdnussbutter und den klein geschnittenen Knoblauch hinzugeben, damit die Kartoffeln beim Garen die Aromen mit aufnehmen können. Nach Zugabe der Sojasauce sollte die Suppe goldbraun sein. Vom Zitronengraspulver wirklich reichlich verwenden, da dieses Gewürz die Grundnote des Geschmacks bilden soll.

Während des Kochvorganges immer wieder einmal umrühren. Nach ca. 15 Minuten die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten hinzugeben. Nach weiteren 10 Minuten den in Ringe geschnittenen Lauch und die Bambussprossen hinzugeben. Wer möchte, kann etwa die Hälfte vom Wasser, in welchem die Sprossen eingelegt sind, mit dazugeben. Die Suppe weitere 10 Minuten köcheln lassen und anschließend den Herd auf die kleinste Stufe stellen.

Die Sahne unterrühren. Achtung! Die Suppe darf jetzt nicht mehr köcheln, weil die Sahne sonst ausflocken kann. Der Suppe nochmal mit Salz, Pfeffer, Sojasauce, Zucker, Zitronengraspulver, verschiedenen Currypulvern, Paprikapulver und Masala den letzten Schliff geben und am Ende die Suppe noch einmal kurz erwärmen, ohne sie zum Kochen zu bringen.

Zum Servieren eignen sich Schalen sehr gut. Die Suppe schmeckt prima mit frisch aufgebackenen Brötchen, welche man noch heiß in die Suppe tunkt.

Als Variante kann man die Suppe auch mit frischen Zuckerschoten und/oder Shiitakepilzen aus dem Glas etwas abändern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.