Dinkel-Toastbrot amerikanische Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

locker und fluffig

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 22.01.2018



Zutaten

für
300 g Wasser
15 g Rohrzucker oder Honig
20 g Frischhefe oder 1 Beutel Trockenhefe
300 g Dinkelmehl Type 630
210 g Dinkelvollkornmehl oder Dinkelmehl Type 1050
1 ½ TL Salz
15 g Sonnenblumenöl
1 TL Backmalz (nicht färbendes)
Fett und Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Wasser, Zucker und Frischhefe vermischen und kurz quellen lassen.

Die restlichen Zutaten zusammen mit der Hefemischung in eine Rührschüssel geben und ca. 5 bis 7 Minuten zu einem homogenen Teig kneten. Das geht am besten mit einer Küchenmaschine (bei der Verwendung von Trockenhefe alle Zutaten in die Rührschüssel geben und kneten). Den Teig mindestens 1 Stunde gehen lassen.
Tipp: Ich verwende dazu die Gärstufe in meinem Backofen. Ein warmes Plätzchen und abgedeckt tut es aber auch oder bei Zimmertemperatur ca. 2 Stunden abgedeckt gehen lassen.

Den Teig auf ein bemehltes Backbrett geben und mindestens viermal ziehen und falten. Dann zu einer Rolle formen (oder die 4-Pieces-Methode wählen) und in eine gefettete und bemehlte Backform geben. Am besten funktioniert es mit einer Backform mit Deckel (Toastbrotform, Zaubermeister oder ein kleiner Gusseisen-Bräter), es geht aber auch in einer 28er Kastenform (dann wird die Krume oben knuspriger).

Den Teigling bemehlen und nochmals kurz gehen lassen.

Danach in den auf 200 Grad Ober-/Unterhitze eingestellten kalten Backofen geben und ca. 35 - 40 Minuten backen. Dann aus der Form nehmen und nochmals ca. 10 - 15 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nova_29

Ein tolles Rezept. Sehr lecker.

26.05.2020 17:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sehr lecker das Toastbrot ich mich nur bedanken für das perfekte Rezept. LG Omaskröte

01.04.2020 19:06
Antworten
Hobbykochen

Hallo, super tolles Brot, hatte keine Backmalz ist auch so gut gelungen. Habe den Teig über Nacht mit kalter Teigführung gehen lassen und heute gebacken. Sicherlich nicht das letzte mal! LG Hobbykochen

28.03.2020 17:32
Antworten
morningjogger

Danke sehr, das freut mich. Ich finde auch, dass es eines der besten Toastbrote ist, die ich bisher getestet habe.

15.04.2018 12:08
Antworten
gertraud2605

Danke ,für dieses superRezept ,man kann es sehr gut umsetzen,- und es ist sehr ,sehr gut gelungen!

14.04.2018 20:23
Antworten
HeDie12

das gibt es im Reformhaus

25.01.2018 20:48
Antworten
OMA1955

Danke. Vielleicht auch im Supermarkt oder Reformhaus? Weiß das jemand?

25.01.2018 14:08
Antworten
morningjogger

Hallo, ich kaufe das Backmalz meist beim Hobbybaecker-Versand. Da sind 300g in einem kleinen Eimerchen und das hält lange. Es gibt das klassische Backmalz (gekeimtes und getrocknetes Getreide) , aber auch welches, das den Teig dunkel färbt. Backmalz empfiehlt sich z.B. auch für viele Brötchen-Rezepte. Es beschleunigt die Gärung des Teigs und macht es schön locker.

25.01.2018 13:55
Antworten
OMA1955

Wo bekommt man Backmalz?

24.01.2018 07:22
Antworten