Geflügel - Satay - Spieße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.06.2005



Zutaten

für
700 g Putenbrustfilet(s)

Für die Marinade:

2 Zehe/n Knoblauch
30 ml Sojasauce
1 TL Zucker, braun
1 TL Koriander
etwas Kreuzkümmel
etwas Chili - Pfeffer, gemahlener
1 TL Ingwerpulver

Für die Sauce: (Erdnusssoße)

4 Zehe/n Knoblauch
4 Zwiebel(n)
4 EL Öl
1 Prise(n) Zimt
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 TL Zitronensaft
75 g Erdnüsse, geröstete
250 ml Wasser
3 EL Sojasauce

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Putenbrustfilets kalt abspülen, trocken tupfen und würfeln. Knoblauch abziehen, fein hacken und mit der Sojasoße, Zucker und den Gewürzen verrühren. Putenbrustwürfel 45 Minuten darin marinieren.
Dann herausnehmen und abtropfen lassen. Die Würfel auf Spieße stecken und unter dem Grill 10 bis 15 Minuten grillen oder mit etwas Öl in der Pfanne braten. Dabei öfter wenden und immer wieder mit der Marinade bestreichen.
Für die Erdnusssoße Knoblauch und Zwiebeln abziehen, würfeln und im heißen Öl glasig dünsten. Gewürze mit Zitronensaft zugeben und unter Rühren braten. Von der Herdplatte nehmen. Erdnusskerne mit Wasser im Mixer pürieren, dann zu der Gewürzmasse geben. Unter Rühren cremig einkochen lassen. Zum Schluss die Sojasoße einrühren. Zu den Satay-Spießen reichen.
Dazu: Reis

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MarkusMaria

Absolut geniales Rezept! Die verschiedenen Gewürze beim Marinieren kommen hinterher alle zur Geltung...dazu Basmatireis und etwas Feldsalat mit Erdnüssen...🖒 Foto lade ich hoch...

15.06.2017 13:16
Antworten
Mutti38

Hallo, habe das Ganze als eine Art Putengulasch gekocht. Das war super lecker. Fleisch scharf angebraten, aus der Pfanne, dann die Zwiebeln mit Lauch und Karotte angebraten, mit der Erdnusssoße abgelöscht, Fleisch wieder dazu gegeben. Dazu gabs Reis. Bild folgt. 5 Sterne!!! Tolles Rezept

09.05.2016 17:59
Antworten
froggi

Die Soße hat uns nicht geschmeckt . Zuviel Zwiebeln, Knoblauch zu krümelig . Trotz nachträglichem pürieren. Die Spieße waren in Ordnung , wenn auch sehr würzig. Gruß Bianca

12.08.2014 19:41
Antworten
Sil1954

Hallo Bianca, In eine gute Satésoße gehört noch Kokosmilch. Wenn man die nicht mag geht auch normale Milch. Mit Milch wird die Soße dann auch nicht krümelig sondern schön sämig. Frischen Knoblauch (Menge nach Geschmack) und frischen Ingwer jage ich durch die Knoblauchpresse :) Zwiebeln kommen da nicht ran. Eigentlich kommt auch noch ein wenig Trassi an die Soße, aber da weiß ich nicht, ob es das in Deutschland gibt. Trassi is eine Garnelenpaste und stinkt fürchterlich, man brauch aber auch nur ein ganz kleines bisschen. Satésoße kommt eigentlich aus Indonesien und ist durch die Kolonialzeit beinahe ein Niederländisches Gericht :D

27.07.2016 15:01
Antworten
felix523698741

Ich fand es vorzüglich habe sie allerdings mit salat gegessen was ich nicht empfehlen kann

25.02.2014 20:18
Antworten
PettyHa

Hallo Bezwinger, die Spieße waren sehr zart und lecker würzig. Die Erdnüsse habe ich mit dem Zauberstab püriert (kein Mixer vorhanden). Danke für das leckere Rezept und Liebe Grüße! PettyHa

11.03.2009 11:58
Antworten
sigi82

Hallo! Habe es heute zum ersten Mal gekocht. War sehr, sehr lecker! Werd ich sicher wiedermal kochen! Ich habe die Soße am Schluss noch püriert, hat mir besser gefallen! lg Sigi

20.01.2008 18:34
Antworten
dirkfenske

Hallo, sehr lecker. Habe fertige Putenspieße genommen und die dann noch einmal mit der Sojamarinade behandelt. Ergebnis waren superzarte Spieße, tolles Rezept. Dazu gab es Thaiduftreis und Wokgemüse (Kohl/Lauch/Möhre im Wok angedünstet und mit etwas Zitrone und Sojasoße abgelöscht) Gruß Dirk

26.12.2007 14:16
Antworten
super_gau

sehr leckeres rezept. habe zum schluss eine prise zucker zur soße hinzugefügt und dann noch einen halben löffel honig, hat hervorragend gepasst und kann ich nur empfehlen.

23.06.2007 21:28
Antworten
Dwoing

Wirklich sehr lecker, nur werde ich beim nächsten mal etwas mehr Marinade machen - sie hat nämlich nicht mehr zum bestreichen der Spieße beim braten gereicht. Wir hätten nie gedacht das Erdnusssauce so lecker sein kann!

28.12.2006 19:45
Antworten