Backen
Brot oder Brötchen
Ernährungskonzepte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pane in Cassetta senza Glutine

Kastenbrot, glutenfrei, milchfrei, vegan - und: superlecker

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 16.01.2018



Zutaten

für
200 g Mehl (Schär Mehl Typ B)
150 g Mehl, z. B. von Dallagiovanna, speziell für Brot und Pizza ohne Laktose - Alternativ Schär Mehl für Brot
30 g Buchweizenmehl
20 g Hirsemehl oder Teffmehl
200 g Sauerteig, glutenfreier, auf Reisbasis
350 ml Wasser
60 g Sojajoghurt (Joghurtalternative)
1 TL Honig
10 ml Olivenöl
10 g Salz
1 TL Brotgewürzmischung
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 6 Stunden 15 Minuten
Den Sauerteig mit dem Wasser und Honig vermengen und stehen lassen, während der Rest vorbereitet wird. Die trockenen Zutaten abwiegen und vermengen. Eine Kastenform ausfetten.

Die trockenen Zutaten nach und nach in die Flüssigkeit geben, zwischendrin Joghurt und Öl beifügen. Auf die Konsistenz achten, der Teig darf nicht zu fest werden.

Den Teig in die Form füllen und die Oberfläche mit Hilfe von etwas Wasser und einem Teigschaber glätten. Die Form in den kalten Backofen stellen und ca. 5 Stunden ruhen (und gehen) lassen (ich mache meistens die Form abends fertig und lasse den Teig über Nacht gehen.

Anschließend den Ofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze einschalten und 20 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 180 °C herunterschalten und 25 Minuten weiterbacken. Die Form aus dem Ofen nehmen, das Brot aus der Form und noch mal 10 Minuten in den Ofen geben. Fertig.

Das Ergebnis ist ein wunderbares Kastenbrot, das auch Leuten schmeckt, die mit Gluten kein Problem haben. Es ist wunderbar saftig. Die Saftigkeit hat allerdings ihren Preis: Das Brot verdirbt leichter. Wenn ihr, wie ich, allein die glutenfrei-Esser im Haushalt seid, empfehle ich, das Brot in Dritteln einzufrieren.

Ansonsten kann man das Rezept prima abwandeln mit zusätzlichen Zutaten (Haferflocken, Amaranthpops, Flohsamenschalen etc.). Der Teig verträgt das locker, allerdings braucht ihr dann mehr Wasser.

Abschlussbemerkung: Das Rezept basiert auf einem Brotrezept aus der italienischen Zeitschrift "Cucina GlutenFree" (so was gibts dort!), das ich für mich abgewandelt habe.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.