Bewertung
(10) Ø3,83
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
10 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.06.2005
gespeichert: 459 (0)*
gedruckt: 3.014 (13)*
verschickt: 40 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
156 Beiträge (ø0,03/Tag)

Zutaten

1 kg Putenfleisch (Putenoberkeule mit Haut)
75 g Fett (Pflanzenfett)
50 g Mehl
2 EL Tomatenmark
  Für die Marinade:
500 ml Essig (Weinessig)
500 ml Wasser
Zwiebel(n)
Porreestange(n)
Möhre(n)
1/4  Knollensellerie
Nelke(n)
Lorbeerblatt
Pfeffer - Korn, zerdrückt
1/2 Bund Thymian
  Zucker
  Salz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. Ruhezeit: ca. 2 Tage / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst für die Marinade: Essig und Wasser aufkochen, Nelken, Lorbeerblatt, zerdrückte Pfefferkörner, Thymian, Zucker und Salz dazugeben.
Zwiebeln, Möhre, Sellerie, Porree putzen, waschen und grob würfeln. Das Gemüse und die Gewürze in der Flüssigkeit gut durchkochen, damit sich die Aromastoffe voll entwickeln können, und die Marinade erkalten lassen.
Das Fleisch nun für zwei bis drei Tage in die Beize legen, wobei es unbedingt von Flüssigkeit bedeckt sein muss. Das Gefäß abdecken und kühl stellen.
Am Tag der Zubereitung das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit einem sauberen Tuch abtrocknen. Die Marinade durchseihen.
In einer entsprechend großen Bratpfanne das Pflanzenfett stark erhitzen und den Braten auf jeder Seite so lange anbraten, bis er rundherum knusprig braun ist.
Nun das Gemüse aus der Marinade mitschmoren lassen, dann - zunächst löffelweise - etwas Marinade an das Bratfett geben, zwei- bis dreimal einkochen lassen, das Tomatenmark zugeben und durchrösten, das Mehl überstäuben und ständig rühren, bis es eine mittelbraune Farbe hat.
Nun etwa die Hälfte der Marinade an den Braten geben und zugedeckt etwa 90 Minuten schmoren lassen.
Den Braten in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Als Beilage empfehlen sich Klöße.