Braten
Geflügel
Hauptspeise
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zitronenhuhn

Durchschnittliche Bewertung: 3.64
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 15.06.2005



Zutaten

für
1 Huhn
1 Zitrone(n), unbehandelt
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Huhn innen und außen waschen, Wasser ablaufen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Anschließend innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben.
Zitrone mit der flachen Hand kräftig rollen, bis sie weich ist. Mit einer Gabel rundum einstechen. Die Zitrone(n) in die Bauchhöhle geben und das Huhn locker zunähen.
Das Huhn in einem Bräter auf den Bauch legen und zunächst 30 Minuten bei 190 Grad braten. Das Huhn vorsichtig wenden und ungefähr eine weitere Stunde weiter braten.
Wenn es gelingt, die Haut unbeschädigt zu lassen, bläst sich das Huhn beim Braten auf. Es wird beim Braten keine Flüssigkeit zugegeben.
Das Huhn vorsichtig tranchieren. Die heiße Zitrone kann gefährlich spritzen! Austretenden Saft auffangen und damit den Bratensatz lösen.

Im Sommer essen wir dieses Gericht gerne mit Weißbrot und frischem Kopfsalat.
Ab und zu gebe ich gegen Ende der Bratzeit rohe Kartoffelachtel mit Knoblauch und Rosmarin mit in den Bräter. Auch dazu gibt es dann Salat.

Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

19ndn73

Ich kann nicht nachvollziehen, warum dieses tolle Gericht bisher so wenig beachtet wurde - wir kochen viel, aber das ist das Beste und einfachste Gericht der Welt! ***** Probiert mal mediterranen Kartoffelstampf dazu!

25.06.2017 14:17
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab die Zitrone angeritzt und noch zwei Knoblauchzehen drin versteckt. Tolles Gericht das sicher noch öfter wiederholt wird. Besten Dank fürs Rezept!!

02.09.2013 15:23
Antworten
diejordans

Selber hab ich es noch nicht ausprobiert , kommt aber spätestens nä. WE (hab's gerade erst entdeckt), aber von meiner Kollegin aus soll ich unbedingt volle Punktzahl geben! Ganz toll finde ich auch die Idee mit der Gugelhupfform von Wüstensohn! So 'ne Form hat jeder zu Hause und dieses Bratgestell für Hähnchen kann man sich damit sparen.

20.11.2009 13:05
Antworten
Moonlight76

Sehr lecker. Ich habe aus dem Bratensatz, Zitronensaft und etwas Schmand noch eine kleine Sauce gemacht. Das Fleisch schmeckte auch am nächsten Tag kalt noch richtig gut. Wird es jetzt sicherlich häufiger geben.

03.08.2009 14:34
Antworten
fragolina888

Liebe madato! Sehr gutes Rezept! Es passt übrigens sehr gut, wenn man noch frischen Salbei mit hineingibt. LG fragolina888

20.10.2008 17:20
Antworten
lillifee2003

hmm, bei uns gabs das Hühnchen gestern und alle waren begeistert. Ich hab noch schnell nebenher Wedges dazugemacht und nen Salat und alle waren glücklich. Das gibts bestimmt öfter, ist ja nicht so öllastig wie normales Brathähnchen

14.04.2008 09:29
Antworten
Wüstensohn

Moin Madato, ein sehr leckeres Rezept! Allerdings habe ich die Zitrone in feine Scheiben geschnitten und zwischen Haut und Huhn geschoben, was leider nicht ganz so viel Geschmack ans Fleisch brachte. Vielleicht lag's auch an der Zitrone ... Nächstes Mal gebe ich die Zitrone wie im Rezept beschrieben in die Bauchhöhle. LG Wüstensohn

14.03.2008 20:43
Antworten
andingi

Ich hab es ausprobiert und für gut gefunden. Gruss andingi

04.07.2005 14:17
Antworten
madato

Hallo Mairose13, Freut mich, dass das Rezept schon Freunde hat! Mit frischen Kräutern kann man es noch ergänzen, z. B. habe ich letztes Mal frische Rosmarinzweige zwischen Haut und Fleisch geschoben. Mehr als 1 Zitrone bringe ich selten unter, nur wenn sie mal richtig klein sind. Die Bratzeit variiert nach Größe des Hähnchens. Der angegebene Wert ist Obergrenze. Für mich ist es auch eines meiner liebsten Sommergerichte, weil es leicht und erfrischend ist. Viele Grüße Madato

17.06.2005 09:28
Antworten
mairose13

Hallo madato! Genauso mach ich auch meistens unser Hähnchen (mit Gemüse). Bei uns kommen aber noch ein paar Zweige Rosmarin, Thymian, Oregano (was grad da ist) mit in den Hühnerbauch. Und etwas Olivenöl schadet dem Geflügel auch nicht. Schmeckt im Sommer herrlich erfrischend mit dem Zitronengeschmack. LG Mairose13

17.06.2005 09:11
Antworten