Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.12.2018
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 43 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.07.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Gans, ca. 5 kg
Äpfel
Orange(n)
Zwiebel(n)
  Thymian
  Majoran
  Salz und Pfeffer
  Tomatenmark
1 Flasche Rotwein, 0,7 l
  Speisestärke zum Binden

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gans und Sauce werden jeweils am Vortag vorbereitet.

Gans:
Reichlich Salzwasser mit etwas Majoran und Thymian in ein Backblech gießen.

Das überschüssige Fett der Gans entfernen und beiseite legen. Später wird es zum Anbraten der Innereien verwendet. Die Gans außen und innen (innen nur leicht) salzen und pfeffern. Außen zudem mit Thymian würzen. Das Salz sollte gut eingearbeitet werden.

Bei 130 Grad vier Stunden lang braten. Dabei ein- bis zweimal pro Stunde mit dem Salzwasser übergießen.

Am folgenden Tag wird die Gans auf Temperatur gebracht und fertig gegart. Zunächst 45 Minuten lang bei 90 Grad, dann bei 140 - 150 Grad eine Stunde lang garen. Gans herausnehmen und zerlegen, sodass beide Hälften mit der Haut nach oben zeigen. Nun bei sehr hoher bis maximaler Temperatur grillen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.


Sauce:
Am besten vormittags beginnen. Die Zwiebeln klein schneiden und im zuvor beiseite gestellten Fett rösten, bis sie dunkel, aber nicht verbrannt sind. Die Innereien aus der Gans nehmen und zusammen mit den Flügeln und dem Hals in Tomatenmark anbraten. Die Zwiebeln wieder hinzufügen.

Nun mit etwas Rotwein ablöschen. Den Sud bei schwacher Hitze reduzieren und abermals mit Rotwein ablöschen. Wenn der Rotwein aufgebraucht ist, mit Wasser ablöschen und wieder reduzieren. Das wird bis zum Abend wiederholt.

Am nächsten Tag die Soße wieder erhitzen. Die Füllung aus der Gans (Äpfel, Zwiebeln und Orangen), das Salzwasser aus dem Backblech und 0,5 Liter Orangensaft in die Soße geben. Mit Salz, Thymian und Majoran abschmecken, dann mit Stärke abbinden.

Dazu passen Apfelrotkohl und Knödel.