Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.01.2018
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 68 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2014
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

700 g Apfelmus
300 g Haferflocken oder Hafermehl
200 g Haselnüsse, gemahlen
Feige(n), getrocknet
Dattel(n), getrocknet
150 g Zucker
3 EL Rosinen
5 EL Rum
 n. B. Zimtpulver
 n. B. Lebkuchengewürz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rosinen über Nacht im Rum einlegen. Am Backtag den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Hälfte der Rosinen mit den Datteln, der Feige und 100 g Apfelmus pürieren und in eine große Schüssel geben. Die Haferflocken mahlen und das Hafermehl ebenso in die Schüssel geben.

Das restliche Apfelmus, die restlichen Rosinen inklusive Rum, die Nüsse und den Zucker hinzufügen und gut durchrühren, am besten mit den Knethaken des Handrührgerätes. Mit Zimt und Lebkuchengewürz würzen und noch einmal durchrühren.

Den Teig mithilfe von Löffeln auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu kleinen Talern formen, eventuell eine runde Plätzchenform zu Hilfe nehmen.

Kekse 20 Minuten backen, dann das Blech herausnehmen und mithilfe eines Pfannenwenders die Kekse vorsichtig wenden und erneut 20 Minuten backen.

Alternativ kann wie bei der Zubereitung von Müsliriegeln der Teig komplett auf dem Blech ausgestrichen werden und nach den ersten 20 Minuten erst in Rauten oder Quadrate geschnitten werden und dann gewendet werden. Hierbei erfordert das Wenden allerdings etwas Geschick und ein zweites Backblech.

Es empfiehlt sich, gegen Ende der Backzeit regelmäßig die Konsistenz zu überprüfen.

Diese Kekse sind von Müsliriegeln inspiriert und haben eine klebrige Konsistenz, wenn man sie kürzer bäckt, wie eine Art Fruchtschnitte. Sie werden bei längerer Backzeit hart, aber knusprig.

Wer lockere Plätzchen sucht, ist hiermit falsch beraten. Ich mag die klebrige Konsistenz, sie schmecken sehr fruchtig. Den Zucker kann man auch komplett weglassen und die Süße durch Süßstoff, Honig oder noch mehr Datteln erreichen. Dann wären sie auch "clean".