Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 18.12.2017
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 76 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.12.2011
157 Beiträge (ø0,06/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 m.-große Pak Choi (chinesischer Senfkoh)
1 m.-große Aubergine(n)
4 m.-große Tomate(n), vollreife
Peperoni, rote, lange
Chilischote(n), lockige, rote
6 kleine Zwiebel(n), rote
4 m.-große Knoblauchzehe(n), frische
6 EL Erdnussöl
60 g Heilbohnen (kacang kapri), ersatzweise ungesalzene Erdnüsse
1 TL, gestr. Hühnerbrühe (entfällt, wenn gesalzene Nüsse verwendet werden)
4 EL Orangensaft
2 EL Garnelenpaste (Terasi)
1 EL Sojasauce, helle
1 EL Fischsauce, helle
1 EL Aprikosenmarmelade
  Zum Garnieren:
 n. B. Peperoni, in dünne Ringe geschnitten, Kerne entfernt
 n. B. Dill, frischer
 n. B. Blüten und Blätter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Beim Pak Choy großzügig den Strunk abschneiden, die Blätter abnehmen, waschen, blanchieren und auf einem Servierteller anrichten. Die Auberginen waschen, beide Enden kappen, diagonal in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben beidseitig salzen und 15 Minuten einwirken lassen.

Inzwischen das Sambal fertig stellen: Die Tomaten waschen, schälen, entkernen und grob zerkleinern. Die Peperoni waschen, entkernen und quer in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Die Chilis waschen, Körner und Stiel entfernen, quer dritteln. Die Zwiebelchen und den Knoblauch schälen und längs dritteln. In einer mittelgroßen Pfanne 2 EL vom Erdnussöl erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit dem Knoblauch glasig rösten. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Mit den restlichen Zutaten (von kacang kapri bis Aprikosenmarmelade) in einen Blender geben. Ca. 10 Sekunden auf niedrigster Stufe pulsend grob pürieren (siehe Bild).

Die Auberginen abspülen und trocknen. Das restliche Erdnussöl in der Pfanne erhitzen und die Auberginenscheiben beidseitig hellbraun rösten. Auf dem Servierteller anrichten, das Sambal aus dem Blender zugeben, garnieren und kalt servieren.

Anmerkung: kacang kapri (Dolichos biflorus - Heilbohne) gehört wie die Erdnuss zu den Bohnengewächsen. Die Gruppe umfasst ca. 60 Unterarten und um genau welche es sich handelt, konnte ich bis jetzt nicht eruieren. Sie schmeckt feiner als die Erdnuss, ist etwa doppelt so groß und im Biss mehliger. Sieht man vom feinen Erdnussgeschmack mal ab, ähnelt sie für mich im Nusscharakter der Walnuss. Bei einer Erdnussallergie sind als Ersatz (für die kacang kapri) Walnüsse oder Macadamianüsse die beste Wahl.